IVK

Zu Beginn der Ferien berichtete der Generalanzeiger Bonn über unsere Internationale Vorbereitungsklasse. Hier geht es zu dem entsprechenden Bericht.

Schon zuvor hatte der Verband Deutscher Privatschulen Nordrhein-Westfalen e.V. einen Artikel über unsere Internationale Vorbereitungsklasse. Den entsprechenden Text finden Sie hier.

Weitere Informationen können Sie aber auch unserer Homepage entnehmen, folgen Sie einfach diesem Link.

Englischwettbewerb „Big Challenge“ 2016

Wie schon bereits in den letzten Jahren, war der Englischwettbewerb „Big Challenge“ ein voller Erfolg. Nach langem Warten trafen Mitte Juni endlich die langersehnten Preise ein. Fast alle Schülerinnen und Schüler der 5. - bis 7. Klasse hatten die Herausforderung im Mai angenommen, erzielten herausragende Ergebnisse und konnten sich so über eine umfangreiche Palette an Preisen freuen.

Das PÄDA ist europaweit eine von knapp 6.000 Schulen, die an diesem  internationalen Wettbewerb teilnimmt. In einem Multiple Choice-Test beantworten die SchülerInnen altersgemäße Fragen aus den Bereichen Grammatik, Wortschatz und Landeskunde.

Neben vielen erfolgreichen Teilnehmern fielen einige SchülerInnen besonders auf:  In der internen Wertung des Päda schlossen Keya E. (5c) und Sarah K. (6b) den Wettbewerb als Jahrgangsstufenbeste ab.

Eine besondere Leistung vollbrachte Paula K. (7c). Sie hatte auf Bundesebene, in der Kategorie „Gymnasium“, von über 36.000 Teilnehmern, einen fantastischen 10. Platz belegt. In Nordrhein-Westfalen belegte sie sogar den vierten Platz. Neben einigen Sachpreisen, wurde ihr von Schulleiter Herrn Mirgartz ein Pokal überreicht.

Herzlichen Glückwunsch!

W90-Staffel als Rhein-Cup-Sieger geehrt – Abschlussveranstaltung mit Rheinfahrt

Beim 11. Schulmarathon in Bonn belegten die Mädchen der W90-Staffel noch den vierten Platz und verpassten nur knapp das Treppchen. In der Gesamtwertung von Köln-Marathon und Bonn-Marathon konnten sie sich jedoch durchsetzen und wurden beim Rhein-Cup erster Sieger. Zur Belohnung wurde die Staffel mit Trainer am 7. Juli 2016 bei einer Rheinfahrt auf dem Motorschiff Moby Dick nochmals extra geehrt und erhielt dabei tolle neue Lauf-Shirts. Auf dem Bild von rechts: Clara Saul, Miriam Gottschalk, Alina Schmitz Katharina Kiral, Eva Jacobs, Eva Küpper und Mathias Oberlader. Wir gratulieren ganz herzlich und hoffen auf eine Titelverteidigung. Grundstein dafür ist ein erfolgreicher Köln-Marathon. Dieser findet am 02. Oktober 2016 statt. Letztes Jahr waren wir mit vier Staffel am Start. Mal schauen, wie viele es dieses Mal werden. In diesem Sinne: Auf die Plätze – fertig – los!

M. Oberlader

Elternbuffet

Traditionell bereiten die Eltern am letzten Konferenzdonnerstag des Schuljahres ein Mittagsbuffet für die Lehrer vor. Dieses Jahr war es ein besonders reichhaltiges und vielfältiges Buffet, an dem die Kollegen sich stärken konnten. Frau Carl hat die Organisation übernommen. Besonders ihr, aber natürlich auch allen, die so fleißig gekocht und gebacken haben, sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt!

Die Päda-Kunstpreise 2016 wurden verliehen

Amelie Reiff
Lara Bednaric
Lena Drach
Elsa Misof
Hanna Mölle
Clara Marie Bennewitz
Antonia Wachendorf
Magalie Slawik

Die Preisträgerinnen der Unterstufe:

  • Amelie Reiff, 5a
  • Lara Bednaric, 5c
  • Lena Drach, 5c
  • Elsa Misof, 6b
  • Hanna Mölle, 6b


Die Preisträgerin der Mittelstufe:

  • Magalie Slawik, 7b


Die Preisträgerinnen der Oberstufe:

  • Clara Marie Bennewitz, LK 11
  • Antonia Wachendorf, LK 11

Bewegende Sommerkonzerte unter Beteiligung unserer Flüchtlingsklasse (IVK)

In der vorletzten Schulwoche fanden die traditionellen Sommerkonzerte statt. Das Schulorchester spielte unter der Leitung von Frau Stücker bekannte Filmmusikthemen und der Mädchenchor der Mittelstufe präsentierte unter der Leitung von Frau Bade Musicalsongs. Im dritten Teil trat der Unterstufenchor zusammen mit der IVK auf. Die Schüler der IVK erzählten zum Teil sehr persönliche Fluchtgeschichten oder sprachen von ihren Eindrücken in der Fremde und Hoffnungen an die Zukunft. Der Unterstufenchor kommentierte die sehr bewegenden Beiträge der Flüchtlinge mit passenden Songs zum Thema Fremdsein, Heimat finden.

Das sehr zahlreich erschienene Publikum quittierte beide Abende mit anhaltendem Applaus.

Architekturmodelle aus dem Kunstunterricht der 9c

Bevor die Schülerinnen und Schüler der 9c ihr Betriebspraktikum absolvieren, haben sie in einem arbeitsintensiven Endspurt sehr überzeugende Architekturmodelle fertiggestellt.

Simon Kelbling, Clemens Vollmar
Paulina Maerz, Paula Illing

Lucy Zhang, Carlo Knapp
Julian Carniel, Timon Utecht

Projektkurs Fotografie bei Herrn Bornefeld

Der Projektkurs Fotografie 2016/17 hat die erste "Halbzeit" erfolgreich mit interessanten Aufnahmen beendet.

Jugend debattiert

Am 24.06 versammelte sich die komplette Jahrgangsstufe 8, um die besten Debattanten der Stufe zu küren. In zwei spannenden und lebhaften Debatten zu den Themen: „Sollte industrielle Massentierhaltung verboten werden?“  und  „Sollten Mannschaften mit randalierenden Fans komplett von einem Fußballturnier ausgeschlossen werden?“, konnten sich letztendlich Moritz Clöer (8a) und Jonah Kramaczyk (8c) erfolgreich durchsetzen und gewannen jeweils einen Büchergutschein. Herzlichen Glückwunsch!

 


 

 

Verleihung der Business English certificates /LCCI) und der Cambridge advanced certificates (CAE)

Überragendes Abschneiden der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler

Im Rahmen des diesjährigen Schulfestes wurden am 04.06.2016 durch Herrn Mirgartz und die betreuenden EnglischlehrerInnen die Zertifikate für zwei verschiedene Sprachprüfungen verliehen.

Seit über 10 Jahren nehmen Schülerinnen und Schüler unserer Schule an der Business English Prüfung teil, die von der London Chamber of Commerce and Industry (IHK London) angeboten wird und international anerkannt ist.


Die EnglischlehrerInnen der Klassen 9 hatten im Rahmen einer Unterrichtsreihe die Schülerinnen und Schüler auf diese Prüfung vorbereitet.

Im laufenden Schuljahr nahmen 41(!) Schülerinnen und Schüler an der freiwilligen Prüfung teil. Frau Both würdigte die herausragende Gesamtleistung, da alle Teilnehmer die Prüfung mit den beiden höchsten Prädikaten abgeschlossen haben.

In den Jahrgangsstufen Q1/Q2 nahmen bereits im März 28 Schülerinnen und Schüler an der Abschlussprüfung Cambridge Advanced (CAE) teil. Über einen Zeitraum von mehreren Monaten hatten sich die Lernenden zuvor im Rahmen des Projektkurses Media Coverage of current international affairs einmal wöchentlich mit Herrn Quast getroffen, um sich den anspruchsvollen Inhalten aus den Bereichen Reading & Use of English, Writing, Listening und Speaking zu nähern.

Mit den Zertifikaten wird allen Teilnehmern die kompetente Verwendung der englischen Sprache bescheinigt. In diesem Jahr erreichten besonders viele die höchsten Niveaustufen (C1/C2) des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen.

Die Abiturienten unter den Teilnehmern erhalten ihre Urkunde im Rahmen der Entlassungsfeier und können sich über ein von vielen Universitäten und Arbeitgebern weltweit anerkanntes Zertifikat freuen.

Congratulations!

Ch. Quast

6 Teams der fünften Klassen beim TABU-Kickercup dabei

Beim diesjährigen TABU-Kickercup der fünften Klassen am 10.6. konnte das PÄDA mal wieder sportlich mit starken Leistungen aufwarten. Allen voran die Tatsache, dass wir sechs Teams stellten, ist aller Ehren wert. Dass die 5d dann sogar mit den Jungs den vierten und die Mädchen sogar den dritten Platz belegten, kann mehr als zufrieden stellen. Die Stimmung war ausgelassen, das Wetter toll und die Unterstützung von Lehrern und Eltern wieder einmalig. Herzlichen Dank für die Unterstützung und Gratulation den Schülerinnen und Schülern.

Sportliche Grüße

M. Oberlader

Tolle Ergebnisse beim Känguru-Mathematikwettbewerb 2016

In diesem Jahr haben von unserer Schule 173 Schülerinnen und Schüler am Känguru-Mathematikwettbewerb teilgenommen, 15 von ihnen haben es in die schwer erreichbare Kategorie der Sonderpreise geschafft:


Kategorie 3. Preis:

  • Amelie Reiff (5a)
  • Lilly Freytag (5b)
  • Keya Ernst (5c)
  • Pina Weidenhaupt (6a)
  • Malte Henschel (8b)
  • Younes Jadli (8d)
  • Ben Swierzy (Q2)

Kategorie 2. Preis:

  • Sinika Kasper (5a)
  • Lara Bednaric (5c)
  • Stella Hetzel (5c)
  • Finn Faßbinder (6a)
  • Jurek Nägele (6a)
  • Ben Hesse (EF)

Kategorie 1. Preis:

  • Felix Koopmann (6c)
  • Miriam Jülich (9a)

Wir freuen uns und gratulieren allen Gewinnern von Herzen! Felix Koopmann hat in diesem Jahr sogar die volle Punktzahl erreicht (und gehört damit bundesweit zu den 89 besten Teilnehmenden aus seiner Altersstufe, in der über 160.000 mitgemacht haben).

Wir sind begeistert!


07.06.2016 Thomas Decker


Berit Ameskamp und Sophie Kiderlin erhalten den renommierten ZONTA-Preis für außerordentliches soziales Engagement

Ziel des Young Women in Public Affairs Award von ZONTA International ist, junge Frauen zu ermutigen, sich im öffentlichen Leben zu engagieren,  Führungsaufgaben zu übernehmen und Frauen weltweit durch Hilfe und Fürsprache zu stärken. ZONTA wurde 1919 in den USA als erste Service-Organisation für Frauen gegründet. ZONTA INTERNATIONAL ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen, die sich zum Dienst am Menschen verpflichtet haben. Vorrangig ist, die Stellung der Frau im rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und beruflichen Bereich zu verbessern. 33.000 Mitglieder unterstützen weltweit lokale und internationale Projekte. Die Organisation hat beratenden Status bei den Vereinten Nationen und beim Europarat. Seit 1958 existiert ZONTA in Bonn, gegenwärtig vertreten durch den ZONTA Club Bonn und den ZONTA Club Bonn-Rheinaue.


In diesem Jahr hat ZONTA am 8. Juni seine Preisvergabe in unserer Schule durchgeführt, da unter den 10 Preisträgerinnen zwei Schülerinnen der Otto-Kühne-Schule sind: Berit Ameskamp, 1. Preis, und Sophie Kiderlin, 4. Preis. Beide Schülerinnen haben sich in herausragender Weise engagiert, und zwar außerschulisch, aber auch für unsere Schule, beispielsweise in der SV oder im Orchester. Wir gratulieren Sophie und Berit ganz herzlich zu ihrem Preis!

Eindrücke von der Veranstaltung:

Drei neue Lehrer am Päda

In diesem Schuljahr sind drei neue Lehrer ans Päda gekommen.

  • Yvonne Haupt unterrichtet die Fächer Geschichte und Katholische Religion.
  • Nicholas Maskell unterrichtet die Fächer Sport und Englisch.
  • André Donn unterrichtet das Fach Sport.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und heißen alle drei herzlich willkommen!

Yvonne Haupt
Nicholas Maskell

Erfolgreiche Internetrallye

Die 9 DIFF NW (Informatik)-Gruppe hat an einem "Webbewerb" (Internetrallye) der Kölnischen Rundschau teilgenommen und dabei den zweiten Patz unter allen teilnehmenden Bonner Schule belegt und dadurch 200.- € gewonnen.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

Mitschnitt des Jugendkammerchores auf YouTube verfügbar

Ein Mitschnitt des Auftrittes beim Chorwettbewerb "Jugend singt" in Münster im April 2016 ist auf unserem YouTube-Kanal verfügbar.

Es singt der Jugendkammerchor am Päda, eine Auswahl von Sängerinnen und Sängern des Oberstufenchores, unter der Leitung von Dietrich Thomas "Ubi Caritas" von Ola Gjeilo.

Gretchens Faust

Theater AG der Obertufe bearbeitet Goethes Klassiker "Faust"

Am 21. und am 23. Mai führten die Schülerinnen der Theater AG der Oberstufe unter der Leitung von Frau Wackertapp eine selbst entworfene Bearbeitung der Tragödie "Faust" von J. W. von Goethe auf. Dem sehr starken Ensemble gelang es, dem wohl bekanntesten, aber höchst anspruchsvollen Stück neue Facetten abzugewinnen, gleichzeitig aber der großen Vorlage Respekt zu erweisen.

Die Theater AG zeigte einmal mehr eine beeindruckende Leistung. Besonders hervorzuheben ist, dass das gesamte Ensemble gemeinsam mit Frau Wackertapp das Stück entwickelt und einstudiert hat.

Der General-Anzeiger berichtete

Bilder von den beiden stark besuchten Aufführungen sind in der Bildergalerie zu finden.

Die Von-Deuster-Literaturpreise sind verliehen worden

Am Samstag, dem 21. Mai, sind die Von-Deuster-Literaturpreise 2016 verliehen worden. Wir danken den vielen Schülerinnen und Schülern, die sich mit zum Teil beeindruckenden Werken beteiligt haben, und Frau Nolte und Herrn Luz für die Organisation und fahkundige Bewertung der Schülerbeiträge.

Der General-Anzeiger berichtet.

Zur diesjährigen Rede.

PÄDA gewinnt 4. Platz beim Sportabzeichenwettbewerb

Nach dem Erfolg bei der Spardaspendenwahl (20. Platz von 460 Schulen) gelingt dem PÄDA in dieser Woche gleich der nächste sportliche Coup: Beim Sportabzeichenwettbewerb vom Landessportbund 2015 konnten wir uns gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen und landeten schließlich mit 614 erfolgreich abgelegten Sportabzeichen auf dem 4. Platz. Hierfür werden wir mit 500,- € prämiert. Wenn das kein Ansporn für den Sportabzeichenwettbewerb 2016 ist, der dieser Tage in allen Kursen und Klassen durchgeführt wird. Auf geht's PÄDA, dieses Jahr schaffen wir es aufs Treppchen!

In diesem Sinne: Gutes Gelingen.

Sportliche Grüße
M. Oberlader

Edinburgh-Austausch in Bonn-Bad Godesberg (07.05. – 14.05.2016)

Acht Schülerinnen der St. George’s School for Girls erlebten bei sommerlichen Temperaturen unseren Päda-Schulalltag und das Familienleben mit ihren Austauschpartnerinnen sowie einige Highlights in Bonn und Umgebung. Rhein in Flammen lieferte die perfekte Begrüßung für eine ereignisreiche Woche. Dazu gehörten u.a. ein Bonn-Spaziergang auf Beethovens Spuren, ein abendliches Treffen aller am Austausch Beteiligten im Päda-Café, eine Führung durch das Haus der Geschichte, ein Besuch im Kölner Dom sowie eine Tour durch das Schokoladenmuseum. Am letzten Tag hatten alle viel Spaß im Phantasialand, bevor es vorerst Abschied nehmen hieß. Allerdings nicht für lange, denn schon am 18. Juni wird unser einwöchiger Gegenbesuch in Edinburgh stattfinden, worauf sich alle Beteiligten bereits sehr freuen.

Teilnehmer: Hannah Balkenhol - Isla Keenan, Lena Behnke - Maddie Pickard, Louise Böcker – Yumi Tsang, Jonna Kannenberg – Tania Kiani, Emilia Kernich – Kristin Longman, Kate Knies – Caitlin Hanson, Lara Konrad – Phoebe Fisher, Maiko Zisgen – Agnieska Zurawicz, Emilian Popp – Laura Macleod

Begleitung: Mr. Adam Clarke, Mrs. Alison Strathdee (St. George’s) und Frau Marion Hoppe (Päda)                                        

Sozialer Tag 2016

Dieses Jahr hatten wir am 4. Juli unseren sozialen Tag. Viele Schüler haben sich in wirklich vorbildlicher Weise engagiert. Einige Schüler kamen auf sehr kreative Ideen und verkauften Cupcakes und selbstgemachte Limonade am Rhein oder gaben wunderschönen Gesang zum Besten und nahmen damit beachtliche Beträge für den guten Zweck ein. Wie schon im letzten Jahr nähten mehrere Schülerinnen gemeinsam mit Frau Röhl bei Stich und Farben, wobei dieses Mal wunderschöne Vögel entstanden. Einige Schüler arbeiteten in Kindergärten, Schulen oder Altenheimen und machten den Tag damit in doppelten Sinne zum sozialen Tag. Aber alle, die in Betrieben, bei Verwandten oder Bekannten eifrig zur Hand gingen, stehen den anderen Jobs in keinster Weise nach.


Neu in diesem Jahr war der Sponsorenlauf für Schüler der Unterstufe, welcher von Frau Koopmann - unterstützt von Frau Slawik und Frau Zelder - organisiert wurde, wofür wir uns ganz herzlich bedanken möchten. Bei bestem Wetter liefen 26 Kinder die Pädameile, um auf diese Weise tatkräftig zu unserem Projekt beizutragen.

Da die meisten der ca. 580 Schulen ihren sozialen Tag erst am 16. Juni durchführen werden, wird es noch etwas dauern, bis feststeht, wieviel Geld unsere Schüler erarbeitet haben. Wir bitten daher um etwas Geduld, bis der Betrag verkündet werden kann. Feststeht hingegen mittlerweile, in welche Projekte das Geld fließen wird, da das Projektauswahltreffen inzwischen stattgefunden hat. Die beiden Hauptprojekte sind:

  • Gewalt ist keine Lösung - Bekämpfung von Geschlechterungleichheiten (Albanien)
  • Gemeinsam in eine bessere Zukunft - Hilfe für Straßenkinder in Jordanien

Weitere Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie hier.

Zu guter Letzt sei an dieser Stelle allen fleißigen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Arbeitgebern und Kollegen gedankt, die zur erfolgreichen Durchführung des Sozialen Tages beigetragen haben.

H. Clarenz

Hier noch einige Impressionen vom Sozialen Tag:

Beim Spendenlauf
Das Orgateam
Die Pädameile
Elias beim Check für Rhein in Flammen
Katja bei der Betreuung des Nachbarhundes
Dilay Eliza in der Remise
Frisch genähte Vögel
Bei der Arbeit bei Stich und Farben

Habt ihr schon gevotet? – Ja, und wie!

Mit 3120 Stimmen landet die Marathon-AG auf dem 20. Platz.

Nachdem in den letzten Wochen Schüler, Eltern, Lehrer und viele mehr sich die Finger wund gevotet haben, können wir nun glücklich und zufrieden auf ein tolles Ergebnis zurückblicken.

Bei 460 teilnehmenden Schulen ist das PÄDA mit der Marathon-AG auf dem 20. Platz gelandet und wird somit für dieses Projekt von der Spardabank mit 2.000 Euro ausgezeichnet. Für eine eigene Tartanbahn reicht das Geld nicht, aber zumindest für sehr gute Pulsuhren, die das Lauftraining noch effektiver gestalten. Für das Engagement bedanken wir uns von ganzem Herzen.

Sportliche Grüße

Mathias Oberlader

Als Journalistinnen und Journalisten beim Fußballspiel

Am 03.04.2016, dem letzten Sonntag in den Osterferien, hatten wir - eine Gruppe von fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmern des diesjährigen Sportjournalismus-Kurses unter der Leitung von Herrn Koenigs -  die Möglichkeit, ein Fußballspiel der 1. Bundesliga aus der Sicht eines Journalisten zu erleben. Zu diesem Zweck fuhren wir zu dem Spitzenspiel Borussia Mönchengladbach gegen Hertha BSC.

Nach dem Erhalt der Akkreditierungsausweise durften wir schließlich um 14.00 Uhr den Pressebereich betreten, in dem die anwesenden Journalisten schon angeregt über die an alle vorab ausgegebenen Mannschaftsaufstellungen diskutierten. Auch wenn die neue Situation – wir mit Akkreditierungs-Lanyards zur Identifikation – uns zunächst etwas befremdlich vorkam, gewöhnten wir uns doch sehr schnell an unsere neue Rolle, was vor allem an der Offenheit der anwesenden Journalisten und lockeren - wenn auch sehr konzentrierten – Arbeitsatmosphäre lag.


Wir folgten interessiert den Gesprächen der TV- und Printvertreter und nahmen ca. 30 Minuten vor Spielbeginn mit ihnen unsere reservierten Plätze auf der Pressetribüne ein, welche sich im Borussia-Park im westlichen Oberrang auf Höhe der Mittellinie befindet. Von den dortigen Arbeitsplätzen aus hat man einen sehr guten Überblick über das gesamte Stadion, was für eine neutrale Berichterstattung von hoher Bedeutung ist. Interessant für uns war es außerdem, die professionellen Journalisten zu beobachten und ihnen bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.

Sonntagnachmittag, 15:30 Uhr, ein mit etwas mehr als 53.000 Zuschauern fast ausverkauftes Stadion, bestes Sonnenschein-Fußballwetter und eine - wie immer - bestens gelaunte Nordkurve. Dies waren auf jeden Fall optimale Voraussetzungen für ein für die Champions League entscheidendes Spiel. Und wir wurden nicht enttäuscht… Nach einer recht frühen Führung der Borussen kam es trotz einiger guter Chancen für beide Teams bis zur Halbzeitpause nicht zu weiteren Treffern. Dennoch wirkte die Heimmannschaft in der 1. Halbzeit erheblich stärker, was durch die andauernden Fangesänge unterstrichen wurde. Während der Halbzeitpause konnten wir beobachten, wie einige der Journalisten in kürzester Zeit schon gut die Hälfte ihrer Artikel anfertigten. In der 2. Halbzeit kam es dann zu den vier weiteren Treffern der Fohlenelf und mit jedem Treffer wuchs die Euphorie unter den Zuschauern. Für uns, die wir als angehende Journalisten neutral zu bleiben hatten, war es sehr schwer, sich nicht von dieser Begeisterung mitreißen zu lassen. Absolutes Gänsehautfeeling kam auf, als André Hahn - der wegen seiner schweren Verletzung nach vier Monaten erstmals wieder im Borussen-Park auf dem Platz stand - durch ein wunderschönes Tor zum vorentscheidenden 2:0 traf. Thorgan Hazard krönte seine starke Leistung mit zwei Treffern und Trainer André Schubert bewies ein glückliches Händchen, indem seine beiden Joker, Herrmann und Traoré, den Sieg perfekt machten.

Nach dem Spiel hatten wir dann noch die Möglichkeit, in der Mixed Zone (Übergang vom Spielfeldrand zu den Umkleidekabinen)  sehr nahe die Interviews der Spieler mit den Journalisten zu verfolgen sowie abschließend auch noch im Presseraum bei der Pressekonferenz mit den beiden Trainern anwesend zu sein.

Gegen 18.30 verließen wir dann als „Jungjournalisten nach getaner Arbeit“ das Borussengelände voller Euphorie in dem Bewusstsein, einen phantastischen Tag erlebt zu haben. Auf der Heimfahrt haben wir uns dann noch bei den Verantwortlichen der Borussia bedankt, dass wir einen solchen Tag erleben durften und haben auch darum gebeten, den Dank weiterzugeben an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im gesamten Presse- und Organisationsbereich. Wir waren von der Freundlichkeit echt überwältigt.

Matti Fitzke, Helena Kernich, Charlotte Klein, Linda Lange und Tamara Petrovic

Kammerchor holt Silbermedaille beim Wettbewerb "Jugend singt"

Der Kammerchor der Otto-Kühne-Schule, eine Auswahl von 36 Sängerinnen und Sängern aus dem Oberstufenchor, hat am vergangene Sonntag beim Chorwettbewerb "Jugend singt" eine Silbermedaille gewonnen.

Der Wettbewerb für Kinder-, Jugend- und Schulchöre wird alle zwei Jahre vom Chorverband NRW ausgerichtet und fand dieses Jahr in Münster statt.

Die Mitglieder des Kammerchores sind zur Zeit:

  • Marina Aoki, Karina Kranz, Sarah Schumacher, Paula Wirz, Marie Kromik, Clara Saul, Eva Küpper, Nina Breme, Lilly Duvenbeck, Antonia Wachendorff, Elena Veith, Tamara Petrovic (Sopran)
  • Cilia Saed, Antonia Veeh, Katja Schäfer, Amelie Völzgen, Elena Boshuizen, Caroline Carl, Emelie Stetter, Lotte Richter, Sonja Hoffmann, Julia Klusak, Anna Peters (Alt)
  • Thure Nebendahl, Levin Nagel, Michael Köster, Hendrik Walter, Kilian Fischer, Nils Kühn (Tenor)
  • Simon Weber, Arne Holste, Julius Saul, Gero Klein, Philipp Bien, Jan Witt, Lion Wenzel, Max Landmann (Bass)

Geleitet wird der Kammerchor von Herrn Thomas.

PÄDA-Fußball-Schulmannschaft verteidigt Vorjahrestitel

Am 13. April 2016 hat sich unsere Oberstufen-Schulmannschaft im Fußball zum fünften Mal am Integrationsturnier der König-Fahad-Akademie im Stadion Pennenfeld beteiligt. Alle weiterführenden Schulen Bad Godesbergs waren eingeladen, sodass man durchaus von einer Art kleiner Meisterschaft reden kann.
 
Mit dem veränderten Spielmodus „Jeder gegen Jeden" setzte sich unsere Mannschaft gegen alle weiteren beteiligten Teams mit insgesamt 13 Punkten aus fünf Spielen durch. Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass der Turniersieg bereits zum zweiten Mal ohne ein Gegentor zustande kam.
 
Besonders erfreulich war auch der respektvolle, positive Umgang der Mannschaften untereinander. Dadurch wurde die Intention des Turniers, einen Beitrag zur Integration der Schüler mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund zu leisten,
eindrucksvoll erfüllt.
   
Zur Mannschaft gehörten dieses Mal:

  • aus der Q 2: Felix Ringel, Aaron Ewoti, Sara Rehn, Lukas Dörrmann, Boris Höhne, Noah Hentschel und Julian Hoffmann
  • aus der Q 1: Simon Weber, Gero Klein, Lion Wenzel, Leonard Santen, Robert Freitag, Justus Gottschalk, Max Hartwig und Loot Schormann
  • aus der EF: Jonathan Wiedemann, Yannick Stötzel

Die Mannschaft wurde betreut von Mathias Oberlader und Hans-Peter Trost.

Wir gratulieren herzlich!

Zehn Schulstaffeln beim Bonn-Marathon erfolgreich

Nachdem am Sonntagmittag um 15.30 Uhr bei strahlendem Sonnenschein die strahlenden Gesichter aller zehn Staffeln die Ziellinie überquert hatten und die Medaillen überreicht wurden, wusste ein jeder, wofür sich der große Aufwand und zuletzt auch Stress gelohnt hat. Unsere Staffeln haben ein tolles Ergebnis erzielt: Denn alle zehn Staffeln haben es ins Ziel geschafft und das unter abermals schwierigen Umständen, schließlich stand nach zahlreichen Erkrankungen und Verletzungen die letzte Staffel erst Samstagnacht um 21.47 Uhr. Ganz nach vorne haben wir es zwar dieses Jahr nicht geschafft, aber frei nach dem olympischen Geist „Dabei sein ist alles“ waren wir ziemlich olympisch. Denn als Schule ohne Leistungskurs Sport und ohne Abiturfach Sport mit einer Schülerzahl von knapp 800 Schülern war dies ein auch von den Veranstaltern anerkanntes, mehr als beachtliches Ergebnis.


Besonders hervorzuheben ist sicherlich, dass wir dieses Jahr auch mit 6 - ohne Verletzungen wären es sogar 8 gewesen – Schülern aus der IVK am Start waren, die ihre Sache hervorragend gemacht haben: Merhawi, Hasib, Yazdan, Biniam, Robiel und Hanan, die in unterschiedlichen Staffeln liefen, sind tolle Zeiten gelaufen und freuten sich augenscheinlich über dieses Gemeinschaftserlebnis.

Es war ein wunderbares Sportereignis, das ohne die Hilfe von Herrn Pappert, Herrn Kühne, Herrn Wöhleke sowie den Eltern und ehemaligen Schülern Frau Mühl, Frau Saul, Frau Gottschalk, Johanna Wachendorff, Matthias Oltmanns und Herrn Gampert als Support an der Strecke und an den Wechselzonen so nicht möglich gewesen wäre. Zudem waren viele Eltern und Freunde an der Strecke und feuerten ihre Schützlinge an. Mein aufrichtiger Dank gilt entsprechend allen, die dieses Event mit einer besonnenen Unaufegeregtheit zu einem echten Highlight gemacht haben.

Mein Dank und meine größte Anerkennung gilt aber natürlich allen voran den Schülerinnen und Schülern, die nach dem harten Training die verdienten Lorbeeren ernten durften: Ein tolles Ergebnis und eine tolle Stimmung. Auf dass wir auch bei den kommenden Läufen so erfolgreich sind: Herzlichen Glückwunsch zu eurer Leistung!

Hier geht es zur Ergebnisliste.

Sportliche Grüße

M. Oberlader

Die LitCologne 2016 - Zu Gast bei Tom Bartels im Müngersdorfer Stadion

Am Dienstag, den 15.3.2016 fuhren die Mitglieder der Bücherei AG nach Köln zur LitCologne. Dies ist eine Veranstaltung, wo verschiedenste Bücher von ihren Autoren vorgestellt werden und daraus vorgelesen wird. Die Lesung, zu der wir gingen, hieß: Fußball, Tore, Topteams, Titelträume und wurde von dem bekannten Fußballkommentator und Autoren dieses Buches, Tom Bartels, gehalten. Das Buch ist ein interessantes Fußball-Sachbuch, das über den Sport an sich aber auch darüber hinaus, z.B. über den Beruf des Trainers oder des Sportjournalisten informiert. Die Lesung, zu der wir gingen, fand im Rhein-Energie-Stadion statt. Tom Bartels erzählte 60 Minuten lang viele spannende Dinge über seinen Beruf, über Fußball und den 1. FC Köln. Außerdem erklärte er uns, wie die Kameras am Spielfeldrand positioniert sind und welche Kamera welche Aufgabe hat, sodass die Fernsehübertragung einwandfrei ablaufen kann. Zusätzlich berichtete er uns noch etwas über seine Karriere als Sportmoderator und las aus seinem Buch. Zum Schluss kamen zwei Fußballspieler des Juniorenbereichs des 1. FC Köln auf die Bühne, und die zuhörenden Kinder durften den Profis Fragen stellen und auch auf die Bühne kommen, um die Spieler zu interviewen.  Nach der Veranstaltung konnten wir sogar für unser Exemplar des Fußballbuches ein Autogramm von Tom Bartels ergattern. Dieses Exemplar steht nun für euch zur Ausleihe in der Schülerbücherei zur Verfügung.

Ellen Fitzke, Lilly Freytag, Amelie Laars für die Bücherei-AG

Kunst und Kultur zum Mitmachen

Kili Siefart und seine ehemalige Schülerin Charlotte Stahmann engagieren sich in dem Projekt "save me" für Flüchtlinge. Schon zum fünften Mal arbeiteten am Päda Flüchtlinge an verschiedenen Kunstprojekten.

Den entsprechenden Artikel des Generalanzeigers finden Sie hier.

Osterüberraschung für unsere Fünftklässler

Am letzten Tag vor den Ferien hatte sich unsere SV etwas Besonderes für die Fünftlklässler überlegt: Sie haben Osterhase gespielt. Um genau 12:30 Uhr starteten die Schüler und fanden in Windeseile die zahllosen auf dem Schulhof versteckten Ostereier.

5c stellt Gruselgeschichtenprojekt aus

Innerhalb eines Unterrichtsvorhabens zum spannenden Erzählen wurden die Schüler der aktuellen 5c selbst zu Autoren. Nun stellen sie im Rahmen eines Literaturprojekts auf den Stellwänden der Pausenhalle ihre Geschichten aus, die zuweilen beängstigend spannend daherkommen und einem beim Lesen wahrhaftig den Atem stocken lassen. Aus den Geschichten soll ein kleiner Band entstehen, der dann der Schülerbücherei zu Verfügung gestellt wird.

Gratulation an alle Autorinnen und Autoren.

M. Oberlader

41 Läuferinnen und Läufer der Marathon-AG laufen 10km am Rhein

Erfolgreicher Härtetest über 10 km

Am 11.03. sind trotz der Grippewelle und Klausurenphase 41 Schülerinnen und Schüler den zweiten großen Test über 10km gelaufen. Noch vor dem Lauf war den Sportlern die Anspannung ins Gesicht geschrieben, die sich erst im Ziel löste und sich dann in müdes aber glückliches Strahlen wandelte.

Abermals konnten Merhawi Musii und Julius Saul das Rennen unter sich ausmachen und kamen nach gut 40 Minuten ins Ziel. Besonders zu erwähnen sollte man zudem, dass mit Smilla Klas und Pal Wachendorff auch zwei Fünftklässler den Viertelmarathon erfolgreich absolvierten und das sogar unter der magischen Stundengrenze. Das macht Hoffnung für den 10. April.

Am kommenden Freitag können die verbleibenden Laufbegeisterten den Test nachholen und alle anderen natürlich trainieren und ihre Zeit verbessern.

Zudem bitte ich die Läuferinnen und Läufer bis zum 18.3. für die Bestellung die T-Shirtgröße in der Halle am Marathon-Board zu vermerken.

Nochmals Gratulation.

Sportliche Grüße

M. Oberlader

Deutsch-Ecuadorianische Begegnung mit dem Colegio Alemán Humboldt de Guayaquil

Am Freitag, den 11. März 2016, feierten die Austauschfamilien mit ihren Lehrern sowie der Spanischfachschaft einen deutsch-ecuadorianischen Kulturabend mit internationalem Buffet, musikalischen Darbietungen und einem kleinen Theaterstück, das unsere ecuadorianischen Freunde vorbereitet hatten.

Aber auch sonst hatten die ecuadorianischen und deutschen Schüler der diesjährigen zweiwöchentlichen Begegnung neben der Teilnahme am Unterricht ein abwechslungsreiches Programm. Und nach einem Ausflug zur Marksburg am Mittwoch und einem Fußballturnier am Donnerstag wurde am Freitag, dem 18. März 2016 dann auch schon die Abschlussparty gefeiert, denn am Sonntag flogen unsere Gäste in aller Frühe wieder zurück nach Guayaquil. Es waren ereignisreiche zwei Wochen, die wir mit unseren ecuadorianischen Freunden verbringen durften. Wir sind froh und dankbar, an diesem internationalen Begegnungsprojekt beteiligt sei zu können, dessen drittem Teil im kommenden Schuljahr wir jetzt schon mit Freude entgegensehen.

Die Spanischfachschaft H. Clarenz, S. Deistler, M. Oberlader

Jeder ist in der Lage, ein Leben zu retten!

Nach dem tollen Erfolg im letzten Jahr, fand am 8. März 2016 die zweite Typisierungsaktion der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) am PÄDA statt. Schülerinnen und Schüler der Q2 hatten die Chance, sich nach einem Infovortrag in der Datei registrieren zu lassen. Frau Matschke von der DKMS und Herr Hof informierten die Schülerinnen und Schüler zu-nächst einmal darüber, was es eigentlich heißt, möglicher Stammzellspender zu sein. Im An-schluss daran stellten sie sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler. In der darauffolgen-den Unterrichtsstunde warteten schon fleißige Schülerinnen der Q1, die im Schulsanitäts-dienst tätig sind, im Physikraum auf die potentiellen Spender und übernahmen die eigentli-che Registrierung: Mund auf – Stäbchen rein – Spender sein. So einfach geht’s! Zwei kurze Wangenabstriche und die Beantwortung weniger Fragen reichen aus, um sich registrieren zu lassen. Durch diese Aktion am PÄDA hat die Datei erfreulicherweise 46 neue Einträge. Jeder einzelne von ihnen kann eventuell ein Leben retten! Danke für eure Unterstützung!

Neben den potentiellen Stammzellspendern ist die Finanzierung der DKMS ebenso wichtig. Jede Typisierung kostet 40€. Da die DKMS eine gemeinnützige Organisation ist, ist sie auch auf Geldspenden von Privatpersonen und Unternehmen angewiesen. Die DKMS hat für die Aktion am PÄDA ein Spendenkonto eingerichtet:

DKMS SPENDENKONTO

IBAN DE54641500200001689396

BIC SOLADES1TUB

Kreissparkasse Tübingen

Aktionskürzel BIZ 379 (bitte unbedingt angeben)

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung findet man auf der Homepage www.dkms.de.

Vom Flüchtlingsheim ins "Elitegymnasium" – Ein Beitrag der Deutschen Welle

Das Projekt Internationale Vorbereitungsklasse läuft am Päda hervorragend an und findet inzwischen auch die entsprechende Resonanz in einschlägigen Online-Medien

Unter der Überschrift "Vom Flüchtlingsheim ins 'Elitegymnasium'" berichtet die Deutsche Welle über das PÄDA als erster Privatschule in NRW, die eine Flüchtlingsklasse eingerichtet hat.

Nachzulesen ist die ausführliche Reportage unter folgendem Link:

Deutsche Welle online:
Vom Flüchtlingsheim ins "Elitegymnasium"

Bereits vor ein paar Wochen war auf der Homepage des Verbandes deutscher Privatschulen diesbezüglich ein Bericht erschienen:

Verband deutscher Privatschulen NRW:
Die Otto-Kühne-Schule Godesberg (Päda) richtet
als erste Bonner Privatschule eine Internationale
Vorbereitungsklasse ein

Die Wunderbare Welt der Zahl Pi – noch ein Beitrag der Deutschen Welle

Beitrag der Deutschen Welle über die Zahl Pi mit u. a. Anna Offermanns und Herrn Mink

Es gibt inzwischen für alles Mögliche einen Tag. Es gibt den Tag der deutschen Einheit, den Weltnichtrauchertag, einen Weltkindertag und viele andere Mottotage. Heute, am 14. März 2016, ist Pi-Tag. Kein Scherz. Das liegt ganz einfach daran, dass sich in der englischen Schreibweise des Datums 3/14/16, die ersten Ziffern dieser besonderen Zahl widerspiegeln. An diesem Tag wird also die mathematische Konstante 3,1416 gefeiert.
Klar, dass Anna "Pi" Offermanns mit ihrer beeindruckenden Kenntnis von inzwischen weit über 700 Nachkommastellen der Kreiszahl, heute besonders gewürdigt werden soll. Und so hat das Deutsche Welle Radio sich ans PÄDA begeben und anlässlich des Pi-Tages unter anderem mit Anna Offermanns sowie Herrn Mink gesprochen.

Den vollständigen Beitrag kann man hier nachhören:

Deutsche Welle online:
Die wunderbare Welt der Zahl Pi

Basketballer erreichen 3. Platz beim Landesfinale in Paderborn

In der Wettkampfklasse III der Jungen konnte sich das junge Basketballerteam vom Päda in den drei Vorrunden jeweils souverän durchsetzen und hatte lediglich in der Vorschlussrunde gegen das Konrad Adenauer Gymnasium aus Meckenheim etwas Mühe, konnte sich dann aber doch durchsetzen.

In Paderborn wurde dann das erste Spiel gegen Carl-Fuhlrott-Gymnasium aus Wuppertal ein klarer Sieg, auch wenn die Mannschaft auf Kilian Althoff (fiebrige Erkältung) und Tim Birk (Knieprobleme) verzichten musste.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen das Theodor-Heuss-Gymnasium aus Hagen. Die Hagener konnten sich zunächst etwas absetzen, aber unsere Mannschaft kämpfte sich wieder heran und es entstand ein Spiel, das mit einem hohen Tempo alles bot, was man am Basketball sehen will.
Mit viel Einsatz kämpfte sich unser Team in die Verlängerung, in der sich die Hagener ebenfalls nicht entscheidend absetzen konnten. Am Ende fehlte ein bisschen das Glück und es ist sicherlich nicht vermessen zu sagen, dass wir mit Kilian und Tim vermutlich das Finale erreicht hätten.

Im Halbfinale trafen wir so auf den späteren Sieger aus Münster. Die Münsteraner waren unserem Team gerade im körperlichen Bereich klar überlegen und gewannen das Halbfinale sehr deutlich, da auf unserer Seite auch im dritten Spiel dann die Kräfte schwanden.



Im Team spielten in Paderbon:

  • Emil Crnovrsanin: Unser konstanter Vollstrecker mit einem einzigartigen Durchsetzungsvermögen.
  • Max Hendrischke: Sehr engagiert mit tollen Aktionen zum Korb und das als nicht Vereinsspieler
  • Frederik Hetzel: Aufgerückt durch den Ausfall von Kilian. Hat die Erwartungen mehr als nur erfüllt.
  • Frederik Müller: Setze sich trotz körperlicher Unterlegenheit mehrfach unter dem Korb durch
  • Joscha Wiegard: Er übernahm souverän die Aufgabe des Aufbauspielers und löste sie hervorragend.


Von der Bank kamen:

  • Paul Becher: Unser Turbo störte in der Abwehr mehrfach die Gegner, die um einiges größer waren.
  • Peter Berger: Sehr engagiert, ließ sich vom Team mitreißen.
  • Jasper Carniel: Konnte spielerische Akzente setzen
  • Max Fürfranz: Wenn auf dem Spielfeld, dann voll dabei.  
  • Kilian Althoff: Denker und Lenker des Teams mit großer Korbgefählichkeit, leider in Paderborn nicht dabei.
  • Tim Birk: Wichtiger Spieler von der Bank. Sehr abgeklärt als jüngster Spieler des Teams.


Zum weiteren Team gehören noch die oben erwähnten Kilian Althoff und Tim Birk und Yassin Abouelaout und Konstantin Ballides, die auch in Paderborn dabei waren. Im erweiterten Kader sind noch Niklas Miara und Jonah Kramarczyk.

Die Mannschaft hat ihr Potential auf allen Ebenen mehr als erreicht. Es ist sehr schade, dass es eine Regel gibt, dass man in einem Spiel nur maximal neun Spieler einsetzen darf. Deshalb war es in den letzen drei Runden nicht möglich, alle Spieler einzusetzen.

Im nächsten Jahr besteht die gute Chance, diesen großen Erfolg zu wiederholen, da nur drei Spieler altersmäßig das Team verlassen müssen: Joscha, Niklas und Yassin.

Bonn, den12.03.16

Michael Pappert

P.S.: Die Mädchen der Wettkampfklasse II erreichten zum ersten Mal in der nun höheren Wettkampfklasse II die Stadtmeisterschaft und musste sich im Bezirksfinale knapp den Kölnern geschlagen geben. Im nächsten Jahr besteht eine gute Chance, die dritte Runde zu erreichen, was das Team in den letzten Jahren zweimal in der jüngeren Wettkampfklasse erreicht hat.

Deutsch-Ecuadorianisches Begegnungsprojekt in den Klassen 6 und 7 geht in die zweite Runde

Begrüßung durch den Schulleiter
Willkommensgeschenke für die Gruppenleiterinnen
Gruppenbild mit Frau Deistler und Herrn Mirgartz

16 Schülerinnen und Schüler des Colegio Alemán Humboldt de Guayaquil (Ecuador) zu Gast am PÄDA

Wir freuen uns sehr, für den Zeitraum vom 5.3. bis 20.3. 2016 zum zweiten Mal Gäste der Deutschen Schule in Guayaquil (www.cahgye.edu.ec)  bei uns willkommen heißen zu dürfen!

Wie im Vorjahr verbringen die Schülerinnen und Schüler des Colegio Alemán Humboldt de Guayaquil vier Wochen ihrer Sommerferien im Rahmen des sogenannten „Kindercamp“ in Deutschland. Seit ihrer Ankunft in Bonn am 20. Februar sind die Kinder in Begleitung zweier Lehrerinnen zunächst für zwei Wochen in der Jugendherberge auf dem Venusberg untergebracht und erleben seitdem ein umfangreiches erlebnispädagogisches und Sightseeing-Programm.

In der zweiten Hälfte ihres Deutschlandaufenthaltes leben die Kinder wieder in Gastfamilien und teilen in dem Zeitraum 5. – 20. März den (Schul)Alltag ihrer deutschen Partner. Auf diesem Wege erhalten sie hoffentlich spannende Einblicke in die deutsche Alltagswirklichkeit und verbessern ihre Deutschkenntnisse. Bei gemeinsamen Ausflügen (z.B. zur Marksburg bei Koblenz), einem deutsch-ecuadorianischen Kulturabend, einem Fußballspiel Deutschland-Ecuador und natürlich einer Fiesta werden sie hoffentlich neue Freundschaften knüpfen und viel Spaß haben.

Aber natürlich wird diese Begegnung auch für unsere deutschen Schüler und ihre Familien spannend und lehrreich sein, und Gegenbesuche in Ecuador sind sicherlich auch nicht grundsätzlich auszuschließen! Einen solchen Besuch auf privater Ebene hat es auch bereits gegeben – Indira Wittschier (Klasse 8c), Teilnehmerin am ersten Begegnungsprojekt, reiste im vergangenen Sommer nach Guayaquil zu ihrer Partnerin Camila und besuchte u. a. das Colegio Humboldt.

Am vergangenen Samstag fand bei herrlichem Vorfrühlingswetter ein erstes persönliches Treffen der Gastfamilien und ihrer Gastkinder statt, und bei einem kleinen Spaziergang an der Waldau und anschließendem Kuchenessen konnte man sich schon etwas „beschnuppern“, kennenlernen, austauschen. Am 7. März wurden die Gäste aus Ecuador offiziell von Schulleiter Willi Mirgartz willkommen geheißen.

Wir sind gespannt auf die kommenden zwei Wochen und freuen uns riesig!

¡ Bienvenidos al PÄDA !

Simona Deistler

Tanz AG bei den DUISBURGER Tanztagen erfolgreich

Die Tanz AG des PÄDA hat auch dieses Jahr wieder erfolgreich bei den Duisburger Tanztagen teilgenommen. Sie sind mit über 5000 Tänzerinnen und Tänzern das größte Amateurtanzfestival in Deutschland.

Sie bieten Nicht-Profis und Profis aller Stile und Altersklassen eine Bühne. Zwischen Hip-Hop und Show, Modern Dance und Folklore ist bei den Duisburger TANZtagen nahezu jede tänzerische Form vertreten. Hier finden Einsteiger ebenso ihr Publikum wie routinierte Formationen. Unsere Mädchen legten einen tollen Auftritt hin.

Gratulation an die Tanz-AG.

Sportliche Grüße
M. Oberlader

Q1-Spanischkurs nimmt beim Videowettbewerb Español-Móvil von Cornelsen teil

Die Bildungsabteilung der spanischen Botschaft in Deutschland und der Cornelsen Verlag suchen im Rahmen des Wettbewerbs „Español-Móvil“ Kurzfilme, die mit dem Handy gedreht sind und zeigen, was Jugendliche aus spanischsprachigen Ländern erwartet, wenn sie als Austauschschüler nach Deutschland kommen. Aufgerufen sind dabei Schulklassen und ihre Spanischlehrkräfte aller deutschen Schulformen, ihre kreativen Antworten zum Thema „De visita en …“ zu deutsch „Zu Besuch bei...“ in einem dreiminütigen Kurzfilm festzuhalten.

Da „Zu Besuch am PÄDA“ unter anderem interkulturelles Leben bedeutet, hat der Spanischkurs (Obl) aus der Q1 hat einen Kurzfilm gemeinsam mit der IVK gedreht.

Nach vier Kriterien werden die Filmbeiträge beurteilt: Originalität, audiovisuelle Qualität des Beitrags, Vermittlung der Idee und die sprachliche Angemessenheit. Man darf gespannt sein, ob nun auch die Jury überzeugt werden kann – wir sind es. Und das Wichtigste ist ohnehin, dass es uns allen sehr viel Spaß gemacht hat, an diesem Projekt zu arbeiten. In diesem Sinne: „Vive la interculturalidad“.

Saludos cordiales

Mathias Oberlader

Q1 Grundkurs Spanisch stellt Wandzeitungsprojekt zur Kinderarmut in Lateinamerika aus

Der Q1 Grundkurs Spanisch von Herrn Oberlader stellt derzeit im MIZE sein Wandzeitungsprojekt zur Kinderarmut in Lateinamerika aus. Die ausschließlich spanischen Artikel bilden mit eindrücklichen Fotografien facettenreich die Lebenswirklichkeit von Millionen Kindern in Peru, Bolivien oder Mexiko dar.

Das Projekt entstand im Zuge der thematisch entsprechend eingebetteten Unterrichtsreihe und versucht der Thematik kritisch auf den Grund zu gehen. Neben oft tragischen Einzelschicksalen sind Drogenabhängigkeit, Kinderprostitution, Kinderarbeit aber auch die nachhaltige Arbeit von NGOs Schwerpunkt des Projekts, das derzeit in den Räumen des MIZE ausgestellt ist. Ein Besuch lohnt sich v.a. für Spanischkurse, aber auch für interessierte Schülerinnen und Schüler, die anhand der Bilder und anderer fremdsprachlicher Kenntnisse sich einen Eindruck verschaffen können.

Gratulation allen Kursteilnehmern für die tollen Leistungen.

Saludos cordiales

M. Oberlader

Das PÄDA hat einen neuen Pi-Rekord

Anna „Pi“ Offermanns (4. v. l.) nebst Freundinnen und Herrn Hof

Anna Offermanns (EF) kennt 650 Nachkommastellen auswendig.

Die Kreiszahl Pi ist wohl die berühmteste irrationale Zahl der Welt. Seit jeher fasziniert sie nicht nur Mathematiker, sondern auch Gedächtniskünstler. Mit den Ziffern 3,14159 beginnend, hat Pi als irrationale Zahl unendlich viele Nachkommastellen. Das Memorieren ihrer Nachkommastellen ist zu einer richtigen Sportart geworden, die es auch am PÄDA gibt. Jedem ist mit Sicherheit beim Übergang vom Neubau zum Altbau oder andersherum schon einmal der Zettel an der kleinen Scheibe des Elternsprechzimmers ins Auge gefallen. Auf diesem sind die bisherigen Rekorde der Pädaner aufgelistet, die bereits Nachkommastellen auswendig gelernt und anschließend fehlerfrei aufgesagt haben. Nach zwei Schuljahren wurde dieser Rekord nun überboten.

Beim Studieren dieser Liste wurde Anna Offermanns aus der Jahrgangsstufe 10 von Herrn Mink „erwischt“ und animiert, sich an diese Zahl zu wagen. Beim ersten Versuch 450 Nachkommastellen wiederzugeben, machte Anna zwar erst nach 250 Stellen einen Fehler und überbot somit den bisherigen Rekord von 201 Nachkommastellen schon, doch das reichte ihr nicht. Bei ihrem neuen Mathematiklehrer, Herrn Hof, bekam sie zu Beginn des zweiten Halbjahres eine neue Chance. Unterstützt von ihren Freundinnen schaffte sie es, unglaubliche 650 Nachkommastellen aufzuzählen. Somit wurde der alte Rekord nicht nur eingestellt, sondern auch deutlich überboten. Eine wirklich außerordentliche Leistung!

Wer stellt sich nun dieser Herausforderung? Oder wird Anna die 1000 Stellen vollmachen? Falls ihr Interesse daran habt oder weitere Informationen über die Kreiszahl Pi haben wollt, sprecht einfach euren Mathematiklehrer an.

Schon gewusst? In den Nachkommastellen von Pi findet man sogar deinen Geburtstag und alle Werke Shakespeares.

Startschuss für die Marathon-AG

40 Läuferinnen und Läufer laufen bei nasskaltem Schmuddelwetter Pädameile


Am 19.02. war es soweit, die Marathon-AG startete mit dem ersten Testlauf für den Bonn-Marathon am 10. April. Trotz etlicher Krankmeldungen machten sich 40 Läuferinnen und Läufer auf den Weg, um dem schlechten Wetter läuferisch zu trotzen und die 1,2 km lange Strecke durch Pfützen und Matsch zu laufen.

Nach weniger als sechs Minuten waren alle im Ziel und besonders Merhawi Musii und Julius Saul, die schon beim Weihnachtslauf ihr Können unter Beweis gestellt hatten, zeigten sich in Frühform und kamen nach gut 3,40 min ins Ziel.

Am kommenden Freitag holen die restlichen Läuferinnen und Läufer den Testlauf nach, bevor wir uns langsam von 5 km auf die 10 km Strecke steigern wollen – dann hoffentlich bei etwas besserem Wetter.

Sportliche Grüße
M. Oberlader

Nach dem Marathon ist vor dem Marathon

Am 10. April 2016 findet der Bonn-Marathon statt und wir sind mit dabei!

Wir trainieren seit Oktober 2015 wieder regelmäßig. Alle Interessierten tragen sich bitte mit allen notwendigen Daten in die Liste in der Turnhalle ein.

Wer? Alle, die Spaß am Laufen haben
Was?
Sportbekleidung für draußen
Wann?
Freitags 14.00 Uhr
Wo?
Vor der Päda-Turnhalle

Allgemeine Infos zum Bonn-Marathon

Wir freuen uns auf euer Kommen.

Sportfachschaft, i.A. Oberlader

Starker Auftritt der Bewegungstheater AG der 5. Klassen

Am vergangenen Sonntag, dem 14. 2., trat die Bewegungstheater AG der 5. Klassen in der Aula auf. Unter dem Titel "Wehe, wenn sie losgelasssen" stellten die jungen Schülerinnen und Schüler in einem etwa dreißigminütigen Programm verschiedene Szenen, Improvisationen und Bewegungschoreografien vor.

Trotz des starken Auftritts der etwa dreißig jungen Schauspieler/innen lag auch etwas Wehmut in der Luft, da Kunstlehrer Kili Siefart, der Leiter der Gruppe, leider zum letzten Mal eine Aufführung dieser AG leitete. Kili Siefart, der den Auftritt konzipiert und sogar die Musik selbst komponiert und eingespielt hatte, verlässt nämlich leider im Sommer nach unzähligen Jahren das PÄDA und geht in den wohlverdienten Ruhestand.

Die gesamte Aufführung wurde auf Video mitgeschnitten und kann auf unserem YouTube-Kanal angesehen werden.

YouTube: Wehe, wenn sie losgelassen

Zahlreiche Päda-Schülerinnen feiern Erfolge bei Jugend Musiziert


Paula Wirz (Gesang), eine der Preisträgerinnen, bei ihrem Auftritt im Oktober im Päda

Bei den im Januar ausgetragenen Regionalwettbewerben von Jugend Musiziert waren wieder einige unserer Schülerinnen erfolgreich.

  • Livia Lohmann erhielt einen 2. Preis in der Kategorie Violoncello, Altersgruppe IV.
  • Elsa Misof (Oboe) erhielt mit ihrer Partnerin Sophie Preußer (Klavier) einen 1. Preis in der Kategorie Duo Klavier und ein Holzblasinstrument, Altersgruppe II, mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.
  • Freya von Uslar (Querflöte) erhielt gemeinsam mit Citlali Herrera Brincker (Klavier) einen 1. Preis in der Kategorie Duo Klavier und ein Holzblasinstrument, Altersgruppe IV mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.
  • Luisa Waschk (Klavier) erhielt mit ihren Partnern Felix Zipfel (Violine) und Felicitas Taube (Violoncello) einen 1. Preis in der Kategorie Klavier-Kammermusik, Altersgruppe II, mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.
  • Paula Wirz erhielt zusammen mit Alvaro Mertz Echauri (beide Gesang), begleitet von Nayeli Herrera Brincker (Klavier) einen 1. Preis in der Kategorie Vokal-Ensemble: 2 Gesangsstimmen, Altersgruppe V, mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.
  • Miriam Jülich (Klavier) erhielt zusammen mit Rebecca Dupré (Horn) einen 1. Preis in der Kategorie Duo: Klavier und ein Blechblasinstrument, Altersgruppe IV, mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.
  • Nayeli Herrera Brincker erhielt einen 1. Preis in der Kategorie Popgesang, Altersgruppe V, mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb sowie zusammen mit Nayeb Behbahani (Gesang), begleitet von Miriam Jülich (Klavier), einen Preis in der Kategorie Vokal-Ensemble: 2 Gesangsstimmen, Altersgruppe V, ebenfalls mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute für den Landeswettbewerb, der vom 4. bis zum 8. März in Detmold stattfinden wird.

Unsere Basketballerinen ergattern einen sportlichen zweiten Platz beim Turnier in Leverkusen

Am 22.01.2016 holte sich die Basketball AG der Mädchen unter der Leitung von Herrn Pappert den zweiten Platz bei der Bezirksmeisterschaft in Leverkusen. Vollbepackt mit Motivation und Vorfreude opferten die 12 Basketballerinnen ihren Vormittag und fuhren zum Turnier in Leverkusen. Es traten insgesamt drei Teams gegeneinander an. Zum einen wir - die Otto-Kühne-Schule -, zum anderen das Apostel-Gymnasium Köln sowie das Wilhelm Heisenberg Gymnasium. Im ersten Spiel gegen das Apostel-Gymnasium gewann unsere Schule mit 15:35 bei der Spielzeit von 2,10 Minuten. Nach diesem eindeutigen Sieg konnte sich das Team unserer Schule eine Pause gönnen, während die gegnerischen Mannschaften gegeneinander spielten. Dort gewann das Wilhelm Heisenberg Gymnasium und trat dann gegen unsere Mädchen an. Anfangs waren unsere Basketballerinnen in Führung, jedoch konnte das gegnerische Team am Ende noch aufholen und gewann ganz knapp gegen unser Schulteam mit einem Abstand von 7 Punkten.

 

Exkursion zum Mathematikum in Gießen

Mathematik ohne Kreide und Taschenrechner, stattdessen mit Anfassen, Anschauen, Mitmachen, Sortieren, Stapeln, Zusammenbauen und Ausprobieren: Die Klassen 8a und 8c haben diese andere Seite der Mathematik am 26. Januar erlebt beim Besuch des Mathematikums, des ersten Mitmach-Museums der Welt.

Schön wäre es, wenn man auch den Weg von Godesberg nach Gießen verkürzen könnte...

Th. Tack

Hier einige Impressionen:

Charlotte und Marla lösen das Problem des kürzesten Weges
Frederik erprobt das unmögliche Dreieck
Lennart benutzt Symmetrie, um sich selbst zu multiplizieren
Lynn betätigt sich als Funktion
Maiko umgibt sich mit einer Minimalfläche aus Seifenhaut

Sendung über Jonas Sönksen für Grimmepreis nominiert

Jonas Sönksen
Auch Jonas' Freunde kommen in dem Film zu Wort.

Im letzten Frühjahr wurde über unseren Schüler Jonas Sönksen aus der Klasse 7a vom WDR eine Dokumentation gedreht. Die Sendung wurde im November auf KIKA unter dem Titel „Schau in meine Welt – Jonas ganz groß“ ausgestrahlt. Darin konnte man sehen und miterleben, wie für Jonas der Alltag mit all seinen Facetten aussieht und wie Jonas sich darin zurechtfindet.
Jetzt haben wir erfahren, und wir freuen uns riesig darüber, dass die Dokumentation für den diesjährigen GRIMME-PREIS nominiert worden ist. Der Preis wird in der Kategorie „Kinder und Jugend“ vergeben.
Im März wird der Gewinner bekannt gegeben. Bis dahin drücken wir alle ganz fest die Daumen – vielleicht wird ja für Jonas, und damit irgendwie auch für die 7a, bald schon der rote Teppich ausgerollt.

In der KIKA-Mediathek ist der Film online verfügbar.

Eine starke Gemeinschaft: Die Klasse 7a

Ausflug der IVK in die Kletterhalle Boulders Habitad

Am Mittwoch, dem 13.01.2016, hat die Internationale Vorbereitungsklasse (IVK) einen Ausflug in die Kletterhalle „Boulders Habitad“ unternommen. Begleitet von zwei ehemaligen Schülern und den Lehrern Frau Karl und Herrn Oberlader, begaben sich die Schüler am Morgen in Richtung Bonn Endenich. In der Halle konnte dann nach einer kurzen Einführung und ausgiebigem Aufwärmen das Bouldern beginnen. Bei dieser Kletterart werden etwa vier Meter hohe Wände über verschieden schräge und schwierige Kurse erklommen. Lehrer, Betreuer und Schüler hatten gleichermaßen Spaß an dieser fordernden Aufgabe, wie auf den Fotos zu sehen ist.
Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei Boulders Habitad bedanken, die diesen Ausflug finanziell gefördert haben.
Der Ausflug war auf jeden Fall für alle beteiligten ein voller Erfolg und wird sicherlich nicht der letzte seiner Art bleiben!

Matthias Oltmanns (ehemaliger Schüler)


 

 

Großer sportlicher Erfolg

Max Fürnkranz (7b) gewinnt mit der Handballmannschaft der HSG Rheinbach/Wormersdorf die "inoffizielle" Deutsche Meisterschaft der D-Jugend (U13) in Hannover, welche als „Mini-EM“ mit bunten Landesfahnen für jede teilnehmende Mannschaft ausgespielt wird.

Das Team von Max konnte sich aufgrund der herausragenden Leistung in der höchsten Spielklasse der D-Jugend in der Region und etwas Losglück für die Auswahl zu diesem Turnier mit 16 Mannschaften qualifizieren. Neben der HSG Rheinbach/Wormersdorf nahmen an dem Turnier namhafte Bundesliganachwuchsmannschaften mit Jugendleistungszentren wie Handball Lemgo, TSG Ludwigshafen-Friesenheim, AC/Eintracht Berlin, HC Erlangen, Eintracht Hildesheim und der HSV Handball teil. Das Turnier wurde von der Mannschaft von Max nach sieben schweren Turnierspielen an zwei Tagen im Endspiel souverän gegen den VFL Tegel Berlin mit 15:9 gewonnen. Max hat das Handballspielen beim Godesberger TV gelernt und konnte diese Saison in das erfolgreiche Team der HSG Rheinbach/Wormersdorf wechseln. Sein zweiter Sport ist das Basketballspielen, welches er in der Basketball-AG seit der 5.Klasse bei Herrn Pappert trainiert.

Zu seinem großartigen Erfolg gratulieren wir Max ganz herzlich.

Gruselabend in der Bücherei

Schaurige Gestalten sitzen eng zusammen gekauert in der Schülerbücherei und lauschen einer dunklen Stimme. Spinnweben und flackernde Lichter erzeugen im Raum eine unheimliche Atmosphäre – Es ist Gruselabend am Päda.

18 Fünftklässler folgen am 19. November der Einladung zu fünf verschiedenen Grusellesungen der Bücherei-AG und zusammen mit den 10 AG Mitgliedern ist die Bücherei damit in diesem Jahr zum Besten voll. Man macht es sich auf Sitzsäcken bequem, lauscht den Vorlesern und in den Pausen versucht man sich an Oreo-Spinnen, Mumien-Würstchen, Muffins mit Würmern und anderen schaurigen Köstlichkeiten.

Die Bücherei AG sagt Danke für die vielen Anmeldungen und freut sich, dass allen der Abend so gut gefallen hat. Einen herzlichen Glückwunsch an Lola Meisters aus der 6a, die mit ihrem Gruselkostüm den 1. Platz belegte.

Das Päda läuft – über 200 Schüler beim Weihnachtslauf dabei

SV und Marathon-AG veranstalten erfolgreichen Spendenlauf

Das Jahr neigt sich dem Ende und bevor wir uns alle auf Plätzchen und Weihnachtsbraten stürzen, schloss das PÄDA am Freitag (18.12.2015) mit einem sportlichen Großereignis das Jahr. Über 200 Schülerinnen und Schüler machten sich zum ersten großen Weihnachtslauf auf den Weg, um 2,5 oder 5km zu laufen. Das Wetter spielte mit, und auch die weiteren Rahmenbedingungen waren super: So liefen sowohl einige LehrerInnen als auch Eltern selbst mit oder stoppten die Zeiten, während GrünStattAsphalt den Punschausschank tatkräftig unterstützte. Am Rand der Strecke unterstützten kränkelnde oder verletzte Schüler ihre Klassenkameraden und sorgten so für eine tolle Atmosphäre.


Jeweils ca. 100 Läuferinnen und Läufer starteten über 2,5 km und 5 km und erzielten hervorragende Leistungen. In der Oberstufe gewannen Fanni Mühl und Julius Saul, in der Mittelstufe Mara Meschede und Moritz Saul, und in der Unterstufe siegten Philine Klas und Cedric Abresch.

Neben der sportlichen Höchstleistungen war es aber vor allem das Gefühl von Gemeinschaft, Zusammengehörigkeit und Solidarität, was den Weihnachtslauf zu einem sehr schönen Ereignis machte. Schließlich lief mehr als die halbe IVK beim Lauf mit und Yazdan und Merhawi als 2. und 3. auch noch äußerst erfolgreich. In aller Form möchte ich mich bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, aber auch insbesondere bei allen Schülerinnen und Schülern sowie Eltern und Freunden des PÄDA, die dieses Ereignis ermöglicht haben und die für unsere Flüchlingsklasse gespendet haben, so dass wir auf eine unglaubliche Summe von 2000 Euro gekommen sind. Vielen Dank.

Nun wünsche ich allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, in dem es, so viel steht bereits fest, am Ende bestimmt wieder einen Weihnachtslauf geben wird.

Sportliche und weihnachtliche Grüße

i.A. für die SV und das Kollegium

Mathias Oberlader

Der Weihnachtslauf 2015 aus Schülersicht

Von Justus Popoff

Am 18.12.2015 fand der erste Weihnachtslauf von der Otto Kühne Schule am Rheinufer Bad Godesbergs statt. Hintergrund dieser Aktion war es, Spenden für die Flüchtlinge zu sammeln.


Schon am Treffpunkt vor der Turnhalle konnte man den meisten Schülern und Lehrern ihre Motivation ansehen. Nach den einleitenden Worten von Herrn Oberlader ging es dann in Richtung Rhein. Sehr viele Schüler der Unterstufe konnten es gar nicht erwarten und rannten schon vor dem Marathon die Strecke bis zum Rhein. Am Rheinufer angekommen teilten sich die Läufer in zwei Gruppen auf. Die eine Gruppe für die Kurzstrecke 2,5 km und die andere, in der auch ich vertreten war, für die längere Strecke von 5km. Die 5km-Gruppe durfte starten. Der Startpfiff ertönte und es ging los. Die Schüler, Lehrer und Eltern feuerten uns lautstark an. Auf den ersten Metern lief die Gruppe noch relativ nah beieinander, doch nach den ersten zwei Kilometern ließen sich schon große Lücken erkennen. Bei der 2,5 Kilometer Marke spürte ich die Erleichterung darüber, endlich die Hälfte der Strecke geschafft zu haben. Ich drehte um und lief zurück in Richtung Ziel. Doch schon nach ein paar Minuten hatte ich meinen Tiefpunkt erreicht und musste eine Pause machen und nach Luft schnappen. Für den guten Zweck wollte ich den Marathon jedoch auf jeden Fall zu Ende laufen, deswegen riss ich mich zusammen und lief weiter. Endlich konnte ich die roten Hütchen, die das Ziel markierten, und eine große jubelnde Menschenmenge sehen. Ich nahm dies als Motivation für den letzten Kilometer und gab noch einmal richtig Gas. Je näher ich dem Ziel kam, desto lauter wurden die anfeuernden Rufe. Dann war es soweit, ich durchquerte das Ziel. Ich war froh, diese lange Strecke von fünf Kilometern geschafft zu haben und sogar einer der ersten gewesen zu sein, doch ich musste dann erst mal ein paar Minuten verschnaufen.
Es war unbeschreiblich, in die Gesichter der ins Ziel kommenden Läufer zu gucken. Sie strahlten Erleichterung, Freude und Stolz aus. Die Betreuer warteten auf jeden einzelnen Läufer im Ziel. Nach dem Lauf ging es für die, die wollten, zurück zur Schule, um Punsch zu trinken.

Ich persönlich bin sehr begeistert von der Veranstaltung. Allein die Idee, Spenden für die Flüchtlinge zu sammeln und dies mit einem Marathon in Verbindung zu bringen, ist sehr gut, denn wie jeder weiß, verbindet Sport.

Sonderehrung in Köln – PÄDA stellt zwei Siegerstaffeln beim Schulmarathon 2015

Am Sonntag, 20. Dezember 2015 fand in der Lanxessarena in Köln die Sonderehrung im Rahmen eine Eishockeyspiels der Kölner Haie statt. Geehrt wurden dabei besonders erfolgreiche Staffeln des diesjährigen Köln-Marathons. Sowohl die Mädchen W90 als auch die Mixedstaffel X89 kamen auf den dritten Platz. Wir gratulieren also nochmals herzlich den Läuferinnen und Läufern:

Mirja Feyerabend, Martha Gampert, Franziska Kaldeich, Louisa Mohr, Cecilia Wachendorff, Sarah Neumann-Opitz und Viktoria Krakowski

sowie...

Paul Becher, Leo Santen, Mara Meschede, Ben Swierzy, Hanna Klas, Stephanie Mühl und Vincent Dremmen.

Nach dem erfolgreichen Köln-Marathon und dem tollen Weihnachtslauf gehen wir nun in die Winterpause, bevor wir im neuen Jahr wieder angreifen, um im April in Bonn den Titel zu verteidigen.

Gratulation allen Läuferinnen und Läufern und frohe Weihnachten.

Sportliche Grüße

Mathias Oberlader

 

 

Besuch im Kunstmuseum

Die Kunstkurse EF 2 und 3 der Jgst. 10 besuchten mit Herrn Bornefeld und unserer
neuen Referendarin Frau Nienhaus das Akademische Kunstmuseum in Bonn.
Dort wurden das im Unterricht behandelte Thema Plastiken der griechischen Antike vor den originalgroßen Gipsabgüssen vertieft und archaischer, klassischer und hellenistischer Stil beschrieben und analysiert

Weihnachtskonzert

Am 14.12. fand das traditionelle Weihnachtskonzert des PÄDA statt. Mit von der Partie waren wie immer die Chöre und das Orchester des Päda unter der Leitung von Frau Bade, Frau Meyer-Seeßelberg, Frau Stücker und Herrn Thomas.

Einen Videomitschnitt des gesamten Konzertes finden Sie hier.

Der General-Anzeiger berichtet.

Rucksäcke für unsere IVK

Im Namen unserer 15 neuen Schülerinnen und Schüler der Internationalen Vorbereitungsklasse bedanken wir uns sehr herzlich für die Rucksäcke, die wir ihnen dank unseres Kooperationspartners Fond of Bags aus Köln als Einschulungsgeschenk übergeben durften.

Schach-Fieber

Tobias Maurer behielt am ersten Brett über alle seine zähen Gegner die Oberhand.
Konstantin kiebitzt nach seiner eigenen Partie bei Ole Helbing.
Der Turnierleiter und der Schulleiter des NCG

Das intensive Schachpielen in der Päda-Pausenhalle hat erste Früchte getragen: Das Päda war mit zwei Mannschaften am Bonner Schach-Schulwettkampf beteiligt. Am 26. November begrüßte der Schulleiter des Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums die Teilnehmer in der Aula seiner Schule. Acht Vierer-Mannschaften von Bonner Gymnasien kämpften um ein gutes Abschneiden.

Das Päda war erstmalig an einem Turnier beteiligt und konnte so erste Erfahrungen sammeln. Den ersten Punkt machte Alexa v. Uslar. Allerdings kampflos, da ihr Gegner nicht angetreten war. Lennart und Younes spielten komplizierte Partien, versäumten aber durch zu schnelles Ziehen mehrfach Chancen auf Ausgleich. So mussten sie sich schließlich der größeren Turniererfahrung ihrer Gegner geschlagen geben.

Marwin spielte langsamer, aber die Waagschale neigte sich schließlich auch zu seinen Ungunsten. Ole setzte seinen Gegner übereilt in seiner haushoch überlegenen Partie patt. War es die Aufregung wegen der zuschauenden „Kiebitze“?
Jedenfalls ist das nach den Regeln ein Unentschieden.

Ein Anfang ist gemacht.


 

 

Marathon-AG feiert Erfolg beim Kölnmarathon

Die Marathon-AG traf sich am Mittwoch in trauter Runde in der Cafeteria des PÄDA, um die Erfolge beim letzten Marathon in Köln zu feiern. Doch was heißt eigentlich Erfolg? Dieser definiert sich dieses Mal zum einen dadurch, dass die Veranstaltung zum ersten Mal komplett in der Hand der Eltern lag und dies wunderbar funktioniert hat. Nicht nur, dass wir wieder mit 4 Staffeln dabei waren, was ein guter Wert ist, sondern die Tatsache, dass "uns" das niemand in den Herbstferien zugetraut hätte, gab reichlich Grund zum Feiern. Darüber hinaus wurden die X89 Staffel und W90 Staffel zu einer Sonderehrung nach Köln am 20. Dezember in die Lanxessarena eingeladen, um dort nicht nur Verköstigung sowie Ruhm und Ehre zu erhalten, sondern auch ein Eishockeyspiel der Kölner Haie zu verfolgen. Und das nächste Projekt steht schon in den Startlöchern: Die Marathon-AG ist Mitausrichter beim Weihnachtslauf der SV, bei dem am 18.12. gemeinschaftlich für Zusammenhalt und Integration gelaufen und anschließend Punsch getrunken wird.

Gratulation nochmals an die Kinder, ein großer Dank an die Eltern und alle Laufbegeisterte, die dem gestrigen Abend beigewohnt haben.

Sportliche Grüße

Mathias Oberlader

Internationale Vorbereitungsklasse am Päda geht an den Start

Am Dienstag, den 17. November, hat das Päda unsere neuen Schülerinnen und Schüler willkommen heißen dürfen. Sie wurden von unserem Schulleiter Willi Mirgartz, der Verantwortilichen für die sogenannte Internationale Vorbereitungsklasse am Päda, Frau Dr. Coester, sowie vielen Kollegen und Schülern unserer Schule in der Aula in Empfang genommen. Unsere SV hatte sich gut auf den Moment vorbereitet und für die aus Syrien, Afghanistan und Eritrea stammenden Schüler einen Mentor gefunden. Diese Mentoren machten anschließend eine Führung durch unser Schulgebäude. Dann begann auch schon der Unterricht, auf den sich die Schüler schon lange gefreut hatten. Bevor die IVK im 2. Halbjahr richtig starten kann, gestalten Rolf Siewert, Frau Dr. Coester und viele andere Helfer ein intensives Übergangsprogramm für die Schüler, das natürlich überwiegend aus Deutschunterricht besteht.

Neben den Bildern von der Begrüßung finden Sie im Folgenden auch weitere Eindrücke der letzten Wochen.

Chor- und Orchesterfahrt 2015

Zur Vorbereitung des diesjährigen Weihnachtskonzerts machten sich Mitte November über 200 Schülerinnen und Schüler sowie zehn Begleiter auf. In drei Bussen wurde die Gruppe an den Biggesee gefahren, wo drei Tage lang intensiv geprobt, aber in den Pausen auch Sport getrieben, gespielt und gebastelt wurde.

Bilder von der Olpefahrt finden Sie hier:

BISMUN 2015- Eine wertvolle Erfahrung

Nach einer Vorbereitung und doch großer Unsicherheit was uns denn erwarten würde, machten sich 7 Mitglieder der Model United Nations AG am 3.11 auf zur Bonn International School. Ein bisschen angespannt, aber auch voller Vorfreude und Neugier kamen wir an, und es ging auch gleich los. Resolutionen zur Abstimmung stellen, debattieren, diskutieren, Änderungen vorschlagen, dafür argumentieren, sich zu Wort melden, die Jungen im Hemd oder Anzug, die Mädchen fast alle in Kleid und Blazer, und sich nach den Vorschriften verhalten. Und das alles auf Englisch. Während sich die Generalversammlung mit der Frage der Spannungen auf der koreanischen Halbinsel beschäftigte, beriet der Sicherheitsrat zum Thema Flüchtlinge, speziell im Mittelmeerraum. Nach anfänglichem Zögern, man erlebte schließlich zum ersten Mal eine MUN Konferenz, begannen wir dann auch richtig mitzumachen, vertraten den Standpunkt unseres jeweiligen Landes (von Frankreich, über Indien bis Jordanien) und brachten unsere Ideen ein. In der Generalversammlung wurde über zuvor geschrieben Resolutionen abgestimmt, eine davon kam auch vom PÄDA, und im Sicherheitsrat jeweils über Paragrafen einer Resolution, wobei beide Komitees zu guten Ergebnissen kamen und nebenbei ganz viel Spaß hatten. Und etwas richtig gemacht haben wir offenbar schon, denn gleich im Anschluss wurden wir zur nächsten BISMUN Konferenz eingeladen-und das von einer Schule, die sonst keine Gäste bei ihren Konferenzen zulässt. Dafür, für die Gastfreundschaft (inklusive Pizza in der Pause), und die andauernde Beratung mit vielen wertvollen Tipps möchten wir uns bei BIS bedanken, eine bessere erste Erfahrung hätten wir kaum machen können. Wir sind jedenfalls höchst motiviert und freuen uns schon wenn es im Januar heißt: BISMUN 2016!

Sophie Kiderlin

Volle Aula beim Schülerkonzert

Bei unserem Schülerkonzert "Musik & Music" im Oktober wurde einmal mehr ein vielfältiges Programm vom Renaissancemadrigal über aktuelle Pophits bis hin zu großen romantischen Klavierwerken geboten.

Das vielfältige, unterhaltsame und zum Teil sehr anspruchsvolle Programm wurde vor großem Publikum dargeboten.

Einige Impressionen des gelungenen Konzertes:


 

 

Die neue SV hat ihre Arbeit aufgenommen.

Das neue SV-Team für das laufende Schuljahr ist gewählt worden und stellt sich nun seinen Aufgaben. Angeführt wird das Team durch die drei Schülersprecher Antonia Wachendorff, Lea Knorr und Gabriel Hella. Weitere Mitglieder sind Emilian Popp,  Vincent Dremmen, Timon Wittmann, Leo Santen.

Betreut werden sie von den SV-Lehrern Mathias Oberlader und Sabrina Petry.

Auf dem Programm stehen z. B. Wiederbelebung der Osteraktion, Weiterführung ausgewählter Projekte von den Projekttagen und Unterstützung der Flüchtlingsklasse von Frau Dr. Coester.

Wir wünschen für viel Erfolg bei allem, was sich das Team vorgenommen hat!

 

 

Friedenslauf – Bonn

Auch dieses Jahr haben sich wieder Schulen aus allen Kreisen in und um Bonn beim Bonner Friedenslauf versammelt, um für Flüchtlinge und Bedürftige aus der ganzen Welt Geld zu sammeln. Auch das Päda war eine von den 13 Schulen. Auch wenn nur 4 von den über 1300 Läufern Schüler vom Päda waren, liefen sie mit großem Erfolg 13-16 Runden à 700m und spendeten den Erlös. Frau Kozurschinski begleitete die 4 Läufer vormittags nach Bonn, wo sie dann um 11 Uhr begannen 1h zu laufen. Während und nach dem Lauf waren alle Läufer natürlich angestrengt und wurden deshalb mit Bananen und Wasser von einer Schulklasse aus Bonn versorgt.

Ein Bericht von Vincent Dremmen

Das Päda schneidet auch im Abitur 2015 wieder überdruchschnittlich ab.

In diesem Jahr haben an unserer Schule 107 Schülerinnen und Schüler das Abitur bestanden. Der Notendurchscnitt lag mit 2,23% wie auch in den letzten Jahren über dem Landesdurchschnitt, der bei 2,47 lag. Insgesamt machten in NRW 79881 Schülerinnen und Schüler das Abitur.

Der letzte Jahrgang war damit der zweitbeste Jahrgang am Päda seit 2007.

Der Schulleiter dankt dem VESDEP

Mit Hilfe einer großzügigen Geldspende des VESDEP konnten zu Beginn des neuen Schuljahres fünf Unterrichtsräume mit hochmoderner Multimediatechnik ausgestattet werden.

Am 24.10., dem diesjährigen Tag der offenen Tür am Päda, nutzte Schulleiter Willi Mirgartz die Gelegenheit, ein ganz besondere Tür zu öffnen, nämlich die eines der neuen medial top ausgestatteten Räume im Altbau. Vor einer kleinen aber erlesenen Schar von Vorstandsmitgliedern des VESDEP präsentierte unser Direktor im Beisein des Schulträgers sowie der Lokalpresse die Möglichkeiten der neuen Smartboards.
Der Einladung folgten namentlich Frau Cerstin Stadeler, Frau Dagmar Derenbach und Herr David Hober.
Im Anschluss an die Kurzpräsentation brachte Herr Mirgartz im Namen des Kollegiums seine Dankbarkeit dem VESDEP gegenüber zum Ausdruck, der es durch eine größere Geldspende erst möglich gemacht hatte, dass die Räume so schnell und so hochwertig ausgestattet werden konnte.
Die Idee zur Unterstützung der Neuerungsmaßnahmen mit einem größeren Geldbetrag wurde beim Besuch des Schulleiters während einer Vorstandssitzung des VESDEP im Herbst 2014 konkretisiert. Auf dieser Sitzung kamen die Wünsche und Pläne hinsichtlich der Verbesserung der Ausstattung im Medienbereich zur Sprache, die einerseits schon seit langen von vielen Eltern gewünscht wurde und zum anderen durch neue Anforderungen an die sogenannten modernen Fremdsprachen notwendig wurde.
In diesem Zusammenhang dankte Herr Mirgartz außerdem noch für die hervorragende Kommunikation mit dem VESDEP.
Inzwischen sind die neu ausgestatteten Räume seit den Sommerferien in Betrieb und die Lehrerinnen und Lehrer, die die neuen Systeme überwiegend nutzen, zeigen sich begeistert. Konkret handelt es sich dabei um fünf Whiteboards von 4m Breite an einem höhenverstellbaren Pylonensystem. Als Projektoren dienen interaktive Ultrakurzdistanzbeamer der neuesten Generation, die sich mit einem Stift oder dem bloßen Finger an der Tafel bedienen lassen. Für glasklaren Klang sorgen hochwertige in das System integrierte Soundsysteme und an das System angeschlossen ist jeweils ein modernes Notebook.
Montiert wurden die neuen System während der Sommerferien und waren gleich am ersten Schultag nutzbar. Recht bald schon sollen weitere Räume mit ähnlicher Technik ausgestattet werden.

Gleich vier Schulstaffeln beim Köln-Marathon erfolgreich – und das in den Ferien!

W90 Staffel erreicht den dritten, X89 Staffel den sechsten Platz

Als nach wochenlangem Training, einem vorausgegangenen Organisationsmarathon (schließlich fand der Marathon in den Ferien und gänzlich ohne Lehrerhilfe statt) am Sonntag, den 4. Oktober nach gut vier Stunden unglaubliche vier Staffeln vom PÄDA den Schulmarathon erfolgreich beendet hatten, wusste ein jeder, wofür sich der mitunter nervenaufreibende Stress gelohnt hat. Unsere Staffeln haben ein tolles Ergebnis erzielt: Die wohl jüngste Staffel der W89 kam nach 4.12 ins Ziel, während die M89 Staffel mit 3.43 genauso wie die X89 mit 3.11 und die W90 mit 3.38 alle unter der neuralgischen Grenze von 4 Stunden blieben. Während die X89 Staffel damit einen hervorragenden 6. Platz belegte, gelang den W90 Läuferinnen abermals der Sprung aufs Podest. Wir gratulieren allen Läuferinnen und Läufern zu diesem herausragenden Ergebnis, insbesondere der Siegerstaffel.

Der größte Dank gilt dieses Mal aber allen voran den Eltern, die dieses sportliche Großereignis trotz widriger Umstände (Die Bahn wollte gerne am Marathontag die Strecke zwischen Bonn und Köln wegen Bauarbeiten sperren!) möglich gemacht haben, da ich leider nicht persönlich mit von der Partie sein konnte. Und wenn ich den Berichten und Bildern richtig folgere, hatten sie dabei auch noch Spaß. Der Sport verbindet eben einfach.

Auf einen erfolgreichen Angriff zur Titelverteidigung in Bonn 2016. Das PÄDA läuft – Wir sind dabei!

Sportliche Grüße

M. Oberlader

Die Läuferinnen der Siegerstaffel lauten: Mirja Feyerabend, Martha Gampert, Franzi Kaldeich, Louisa Mohr, Cecilia Wachendorff, Sarah Neumann-Opitz, Viktoria Krakowski

Schüler Helfen Leben - der Soziale Tag

Bereits zum 15. Mal haben Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland am Sozialen Tag teilgenommen. In diesem Jahr tauschten insgesamt 85.000 Schüler und Schülerinnen von 740 Schulen ihre Schulbank gegen einen Arbeitsplatz.

An unserer Schule haben ca. 450 Schüler am Sozialen Tag für die Projekte gearbeitet und dabei sehr unterschiedliche und teilweise sehr spannende Dinge erlebt. Vor allem haben sie damit aber die unglaubliche Summe von 14.860 € erzielt. Die tatsächliche Summe liegt sogar noch darüber, da nicht immer jede Überweisung unserer Schule zugeordnet werden kann. Das ist wirklich ein außerordentlicher Betrag, auf den jeder einzelne, der mitgemacht hat, sehr stolz sein kann. Ein großer Dank geht an alle Schülerinnen und Schüler für ihren Einsatz!

Ihren sozialen Fingerabdruck hinterließen die Schüler/innen in diesem Jahr für Kinder und Jugendliche aus Serbien und für syrische Flüchtlingskinder in Jordanien. Wo das Geld hingehen soll, bestimmen jedes Jahr Abgesandte jeder Schule in Berlin auf dem sog. Projektauswahltreffen.

Nächstes Jahr ist das Päda wieder dabei, und zwar am 4. Mai 2016.

Wer noch mehr über den Sozialen Tag erfahren will, kann sich hier erkundigen.

H. Clarenz

Book and Movie 2015 – Die Spiderwick Geheimnisse

Die Schülerbücherei-AG veranstaltete auch in diesem Jahr eine Neuauflage der Veranstaltung „Book and Movie“ zu dem Roman „Die Spiderwick Geheimnisse“ von  Holly Black und der dazugehörigen Verfilmung.

In dem Roman geht es um die 3 Geschwister Jared, Simon und Mallory, die mit ihrer Mutter in das alte und verlassene Haus der Großmutter ziehen und dort mehr und mehr seltsame und merkwürdige Dinge erleben.

Die Veranstaltung bestand aus 2 Terminen. Am ersten Termin trafen wir uns mit interessierten Schülern der 5. und 6. Klassen zu einem Lesenachmittag, an dem wir zwei Leseproben aus dem Roman hörten und über das Buch und unsere Lieblingsstellen und -charaktere sprachen. An einem zweiten Termin schauten wir gemeinsam im MIZE den Film zum Buch. Nach der Filmvorführung besprachen wir alle zusammen den Roman und den Film und tauschten uns über Unterschiede und Gemeinsamkeiten aus. Es gab Essen und Trinken und gaaanz viel Spaß.

Für die Schülerbücherei-AG: Elli, Lilly und Amelie

Neue Ausgabe der Schülerzeitung "Der Pädant" ist erschienen

Am 21. Oktober ist die neue Ausgabe der Schülerzeitung an unserer Schule erschienen. Die Zeitung wurde größtenteils von Schülerinnen und Schülern der 8b erstellt. Der Pädant ist ab sofort in jeder Pause zum Preis von 2,50 Euro erhältlich.

Es folgt das Vorwort zur aktuellen Ausgabe:

Auch in diesem Schuljahr gibt es pünktlich zum Tag der offenen Tür am Päda wieder eine Ausgabe des Pädanten. Für diese Ausgabe bestand das Redaktionsteam jedoch ausschließlich aus Schülerinnen und Schülern der Klasse 8b, die unter der Leitung von Herrn Thomas den Pädanten. innerhalb von fast vier Wochen im Rahmen des Deutschunterrichts erstellten.
Jeder von uns hatte die Aufgabe, mindestens einen Artikel zu schreiben, jedoch war es gern gesehen, wenn jemand mehrere Artikel verfasste oder mit Mitschülerinnen oder Mitschülern gemeinsam recherchierte, Artikel von anderen gegenlas und weitere Aufgaben übernahm. Also machten wir uns zunächst einmal darüber Gedanken, worüber man überhaupt schreiben könnte, und legten gleich los. Viele unserer Artikel beinhalten das Thema Flüchtlinge, weil wir finden, dass auch wir nicht um die- ses große und sehr aktuelle Thema herumkommen. Natürlich wollten wir Beiträge liefern, die besonders uns Pädaner interessieren. So konnten wir zum Beispiel ein Gespräch mit dem Leiter einer Wohngemeinschaft für junge Männer und Flüchtlinge in Bad Godesberg führen. Wir haben uns auch die Frage gestellt: Gibt es überhaupt Flüchtlinge am Päda? Und was ist dran an den Gerüchten, dass bei uns eine Flüchtlingsklasse in Planung sei?
Ein weiteres aktuelles Thema an unserer Schule, mit dem wir uns beschäftigt haben, ist das neue Lehrerraumprinizip. Wie hängt das mit der neuen Medienausstattung, den Smartboards im Altbau, zusammen? Was sind Smartboards überhaupt und was können sie? Und was ist mit den etwa 300 Spinden, die für die Schüler neu angeschafft wurden, sind die wirklich so vorteilhaft? Wie finden wir Schüler das neue Prinzip, wie kommt es bei den Lehrern an?
Außerdem erfahrt Ihr etwas über die neue Chorklasse, die in diesem Schuljahr bei uns Premiere hat, und mehrere Personen werden von uns vorgestellt, u. a. zwei neue Lehrer, Frau Siemer und Herr Mink, sowie zwei prominente Bonner, Peer Steinbrück und Matthias Fischer, der Headcoach der Telekom Baskets Bonn.
Wenn Ihr darüber hinaus noch auf der Suche nach einem gutem Buch oder einer Filmempfehlung seid, werdet Ihr hier sicherlich ebenfalls fündig! All das und noch vieles mehr findet Ihr in dieser Ausgabe des Pädanten.

Euer
Caspar Zockler

Erfolgreiche Delf-Prüfungen 2015

In diesem Jahr haben 63 Schülerinnen und Schüler das Sprachzertifikat DELF scolaire erworben und damit durch ein staatliches, weltweit anerkanntes Dipolm ihre Französischkenntnisse im schriftlichen und mündlichen Bereich unter Beweis gestellt. In allen vier am Päda angebotenen Stufen (A1, A2, B1 und B2) erzielten die Schülerinnen und Schüler gute, teilweise hervorragende Ergebnisse.

Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Englischwettbewerb „Cambridge Flyer“ 2015

Auch in diesem Jahr nahmen wieder einige SchülerInnen der sechsten Klassen an „Cambridge Flyer“ teil. Dieser Test bildet die dritte Prüfungsstufe in der „Young Learners test“-Reihe, die von der Universität Cambridge konzipiert und korrigiert wird. Die zweiundzwanzig ausgewählten SchülerInnen des Päda wurden in einem sechswöchigen Kurs auf die Prüfung vorbereitet. In der Prüfung selbst wurden die Bereiche Leseverstehen, Hörverstehen und Sprechen getestet.

Trotz einiger Nervosität am Prüfungstag schlossen die SchülerInnen mit hervorragenden Ergebnissen ab, so dass ihnen allen von Herrn Mirgartz ein Zertifikat der Universität Cambridge überreicht wurde.

Herzlichen Glückwunsch!

Spiekeroog 2015

Von Julia Stier und Magalie Slawik, 7b

Spiekeroog war eine sehr schöne Zeit!

Frau Heiliger und Herr Winden begleiteten uns nach Spiekeroog. Die Busfahrt verlief ohne Probleme. Nach ungefähr 6 Stunden Busfahrt kamen wir am Hafen an. Wir luden die Koffer in die Container und bestiegen dann das Schiff. Als wir am Abend ankamen, gab es Abendbrot und wir gingen ins Bett. Wir waren mit der 7a im Haus am Meer und die 7c war im Queller Dünenheim untergebracht. In der ersten Woche waren wir oft im Dorf und am Meer, da sind wir häufig schwimmen gegangen. Herr Winden machte viel Sport mit uns am Strand.

Im Dörfchen gibt es einen sehr guten Eissalon und einen kleinen „NANUNANA“-Laden. Am Freitag waren wir im Umweltzentrum, dort lernten wir sehr viel über Spiekeroog und die Umgebung. Die Wattwanderung fand am Sonntag statt. Die war sehr lustig, da wir bis zu den Knien im Watt einsanken. Im  Unterricht beschäftigten wir uns mit dem Buch „Lakota Moon“ und machten ein bisschen Mathe. Der Unterricht fand immer mal wieder statt. Am Montag machten wir eine Kutterfahrt, dort beobachteten wir Seehunde. Wir durften Seesterne auf die Hand nehmen, die wir mit dem Netz des Kutters fingen. Am nächsten Tag machte ein Teil von unserer Klasse die

Ostplatenwanderung, die war sehr schön und man bekam ganz neue Eindrücke von der Insel. Am Mittwoch war die Strandolympiade. Dabei gewann unsere Klasse, die 7b, die meisten Disziplinen. Als Belohnung für die Strandolympiade und als Gewinn einer Wette bekamen wir alle zwei Kugeln Eis in einer Butterzimtwaffel (Lecker!!!).

Wie im Fluge waren zwei sehr schöne Wochen mit Spaß, Kampfgeist und vielen tollen Erlebnissen vergangen. Die Abfahrt verlief genauso wie die Hinfahrt, ohne Probleme.

1500 Sterne für die Verstorbenen

Die elfjährigen Carolin, Emma und Joana gehören zu den fleißigen Bastlern der 6. Klasse (vordere Reihe von links). Elias Wittschier, Silke Nondorf und Willi Mirgartz sind von den bunten Sternen begeistert (hintere Reihe von links). Foto: Mader/Johanniter.

Schüler der Otto-Kühne-Schule basteln fürs Hospizjubiläum am 12.09.
(Bericht: Ralf Mader, Johanniter-Kliniken Bonn mit freundlicher Genehmigung)

Mehrfarbige Papierstreifen liegen auf den Tischen, werden ineinander gesteckt, gefaltet und kegelförmig gedreht. In der Klasse 6c der Otto-Kühne-Schule in Bad Godesberg herrscht ein wahrlich buntes Treiben: Die Schüler basteln gerade so genannte Fröbelsterne für das Johanniter-Hospiz Bonn am Waldkrankenhaus. Jeweils ein Stern mit Initialen soll dort demnächst an die Verstorbenen erinnern. „Auf diese Weise möchten wir und die Angehörigen Abschied nehmen und zugleich für ein würdiges Andenken sorgen“, sagt Hospizleiterin Silke Nondorf. Bei der großen Jubiläumsfeier der Einrichtung am Samstag, 12. September (11-17 Uhr), werden die Sterne in gläsernen Laternen präsentiert. 1000 Sterne stehen dann für die 1000 in den vergangenen zehn Jahren betreuten Gäste.

„Insgesamt basteln unsere Schüler sogar 1500 Sterne. Auch schon für die Menschen, die sich dem Johanniter-Hospiz in den kommenden Jahren anvertrauen“, sagt Schulleiter Willi Mirgartz. Und beteiligt sind nicht nur die 6c sondern alle Klassen von der Unter- bis zur Oberstufe. „Unsere Lehrkräfte und Schüler waren begeistert von der Idee, das Hospiz mit dieser tollen Aktion zu unterstützen. Das geht so weit, dass der siebte Jahrgang auf seiner Klassenfahrt nach Spiekeroog weiterbastelt.“ Wenige Zentimeter sind die dreidimensionalen Fröbelsterne groß, eine Herausforderung an die Feinmotorik. „Ich selbst tue mich schwer, die kleinen Streifen ordentlich zu falten“, lacht Mirgartz. „Aber unsere Schüler schaffen das teilweise schon in wenigen Minuten.“


Die Idee zur Zusammenarbeit von Johanniter-Hospiz und Otto-Kühne-Schule hatte der Oberstufenschüler Elias Wittschier bei einem Sozialpraktikum im Hospiz, sein Vater stellte auch gleich die Bastelmaterialien zur Verfügung. An jedem Donnerstag gibt es im „Raum der Stille“ im Hospiz eine Gedenkstunde für die Verstorbenen der vergangenen Woche. Dann werden weitere Sterne beschriftet und in die Gefäße gelegt. „Dieses Ritual hilf unseren Mitarbeitern dabei, Abschied zu nehmen von Menschen, die sie in der Sterbebegleitung eng betreut haben“, sagt Silke Nondorf. Und durch die Sterne sind die Verstorbenen weiterhin im Hospiz präsent.

Info: Das Johanniter-Hospiz Bonn ist eine Einrichtung der Sterbebegleitung am Waldkrankenhaus in Bad Godesberg und gehört zur Johanniter GmbH. Gegründet 2005 feiert das Hospiz am 12. September (11-17 Uhr) sein zehnjähriges Bestehen. Zum Jubiläum sind alle Bürger der Region eingeladen, können sich mit den Experten austauschen und die Räumlichkeiten besichtigen.

 

 

Model United Nations (MUN) -jetzt auch am PÄDA

Von der UN hat jeder schon einmal gehört, zumal Bonn UN Stadt ist, aber was ist MUN? MUN steht für Model United Nations, also eine Simulation der “echten” UN für Schüler und Studenten. Dabei übernehmen die Schüler die Rolle von Ländern in der UN und diskutieren dann auf internationalen MUN Konferenzen globale Schwierigkeiten und Probleme. Ziel ist es, realistische Diskussionen zu führen und zu international vertretbaren Lösungen zu kommen. Globales Denken, Verständnis für andere Nationen, internationale Beziehungen und die Fähigkeit Lösungen für komplexe Probleme zu finden werden dabei erlernt und erweitert.

Die AG am PÄDA wird von zwei Schülern der Q2, Sophie Kiderlin und Otto Dürr, geleitet, wobei sie von Herrn Schmidt unterstützt werden. Es ist nun wichtig sich mit Abläufen vertraut zu machen, eine feste MUN Schülergruppe zu etablieren und einen Plan für dieses Schuljahr zu entwickeln, welcher AG Treffen, interne und externe Konferenzen beinhalten soll.

Am 29.8. hatten wir das Glück von einem Schüler der Bonn International School besucht zu werden, der seit langem MUN Mitglied ist und viel Erfahrung mitbringt. Er hat uns eindrucksvoll von den Abläufen der Konferenzen erzählt und uns allen so einen neuen Eindruck von MUN gegeben. Insgesamt waren über 20 interessierte Q1 und Q2 Schüler anwesend, welche schon bald auf Konferenzen fahren sollen und das PÄDA dort vertreten werden. Auch die Zusammenarbeit mit BIS (Bonn International School) wird fortbestehen, so wurden wir zu deren internen Konferenzen im November und Januar eingeladen und haben die Zusicherung bei jeglichen Fragen und Problemen immer Hilfe von dort zu bekommen. Im Gegenzug werden die Schüler der BIS auch von uns zu einer möglichen internen Konferenz eingeladen. Ansonsten planen wir ein bis zwei Konferenzen zu besuchen.

Wir freuen uns jedenfalls über einen sehr gelungen Start des MUN Programms am PÄDA und hoffen, dass das erste Jahr genauso erfolgreich verlaufen wird!

Sophie Kiderlin

Platz 8 bei der Tanzweltmeisterschaft

Team-O und Maxime Koltermann (5.v.r.)

Maxime Koltermann aus der 8b hat mit der Godesberger HipHop Tanzcrew Team-O einen achten Platz bei der U.D.O.-Hip-Hop-WM in Glasgow erlangt.

Die insgesamt zehn Tänzerinnen und Tänzer aus Wachtberg und Bad Godesberg zwischen 10 und 20 Jahren hatten sich in den vergangenen Wochen unter der Leitung ihres Choreographen Emanuel Orfeo La Scioto (28) intensiv auf das große Event in Schottland vorbereitet.
Am Donnerstag reist das Team dann nach Glasgow und traf auf ca. 3000 Tänzer in Altersklassen zwischen U6 und O18 und Kategorien von Beginner bis Advanced.
Am Sonntag wurde schließlich der Wettbewerb in der Kategorie "Beginner Team O18" ausgetragen, aus dem die Godesberger mit einem beachtlichen achten Platz hervorgingen - von immerhin insgesamt 18 Crews.
Die junge Tanzgruppe trainiert in der Tanzschule von Maximes Vater, Jochem Koltermann, der nun sowohl auf die Leistung seines Teams als auch auf die seines Sohnes stolz sein kann.
Wir gratulieren Maxime und seinen Tanzpartnern zu diesem tollen Erfolg!

Zwei neue Kollegen am Päda

Frau Siemer
Herr Mink

Seit dem Schuljahr 2015/16 gibt es zwei neue Lehrer im Pädakollegium. Frau Carina Siemer wird die Fächer Deutsch und Spanisch unterrichten und Herr Malte Mink die Fächer Mathematik und Informatik. Herr Mink ist allerdings nicht wirklich neu. Er war bereits Kollege an unserer Schule bevor er sich 2012 für eine Stelle im Auslandsschuldienst beurlauben ließ.

Wir heißen Frau Siemer und Herrn Mink herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Kreatives Chaos und ernste Themen

Die Projekttage am Ende des Schuljahres 14/15 brachten viel Abwechslung in den Schulalltag.

Bonn, den 25.06.2015

Der Duft nach Keksen, Terpentin und dem alten Aquarium erfüllt die Flure. Die komplette Schülerschaft ist beschäftigt. Alle rennen durcheinander. Es werden diverse Meisterwerke geschaffen. In den Kunsträumen wird genäht, gehämmert und gemalt. Weltkarten entstehen in Projekten und Klassenräume werden umgestaltet. Trotz all des Chaos ist eine gewisse Struktur erkennbar, was sicherlich der hervorragenden Organisation zu verdanken ist.


Die ganze Vielfalt des Angebots ist kaum in wenigen Worten zusammenzufassen. Über Verpflegung, Kölsch-Rap, Tanz, Flüchtlingsprojekte und diverse Vorträge zu verschiedenen Themen ist mit 47 Projekten für jeden etwas dabei. Manches mehr, manches weniger sinnvoll...

Es gibt vieles zu entdecken, was man in einer Schule sonst nicht zu Gesicht bekommt. Bei der Verpflegungsgruppe steht ein übergroßes Nutellaglas, die gesamte Metallwerkstatt ist voller Müll und Schrott und in der Aula springen merkwürdig bunt gekleidete Wesen herum. Maleranzüge, Mülltüten und Gummistiefel dienen als Arbeitskleidung. Fröhliche Schüler und Lehrer bemalen zu den Klängen lauter Popmusik die Klassenräume. In wieder anderen Räumen wird ausschließlich Englisch gesprochen.

Doch schon einen Tag später, am zweiten Projekttag, nimmt das alles mehr und mehr Gestalt an, es ergibt auf einmal alles einen Sinn und dass noch mehr Chaos herrscht als im normalen Schulalltag tut dem keinen Abbruch. Aus dem Müll in der Metallwerkstatt entstehen süße kleine Schrottroboter. Die Wesen in der Aula sind doch eigentlich nur Schüler und führen am Ende des zweiten Projekttages ein Theaterstück auf.
Während die einen Chaos veranstalten, sind einige andere Gruppen mit Chaosbeseitigung oder zumindest -minimierung beschäftigt. Alle Chemikalien werden neu etikettiert, die Schaukästen und das Aquarium im Bioflur endlich mal wieder auf Vordermann gebracht und ein Entrümpelungstrupp schleppt Tonnenweise alte Akten und Computer, die ihre besten Jahre bereits hinter sich haben, aus dem Schulgebäude.

Neben der ausgelassenen Stimmung und all dem fröhlichen Lachen, das durch die Flure schallt, gibt es jedoch auch ernste Themen und Gruppen, die sich darum bemühen, Lösungen für Probleme zu finden, die uns alle beschäftigen. Eine Gruppe besucht am Donnerstag zwei Flüchtlingsklassen der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule. Sind solche Flüchtlingsklassen vielleicht bald schon ein Teil unserer Schule? Das Lehrer-Schüler-Verhältnis ist deutlich entspannter als an normalen Schultagen, an diesen zwei Tagen arbeiten alle (fast) auf der gleichen Ebene zusammen: Schüler, Lehrer, Ehemalige, Eltern, Freunde der Schule und Gastreferenten von außerhalb. An diesen zwei Tagen im Juni wird das deutlich, was das Päda auch sonst ausmachen soll: Der Zusammenhalt zwischen all diesen Gruppen. Im Moment glänzen wirklich alle jenseits von eins bis sechs!

Sophie Charlotte Linder (Abitur 2015)

Die Projektgruppe Videodokumentation hat den folgenden Bericht von den Projekttagen erstellt: