Otto-Kühne-Schule | zur Startseite

Unsere Schüler haben nicht nur Schule - sie haben Chancen

[mehr]

PÄDAGOGISCHE ARBEIT – MIT KONZEPT, ENGAGEMENT UND LEIDENSCHAFT

bei uns zählt die GesamtpersönlichkeiT

Der Wandel zu einer Wissensgesellschaft stellt besondere Anforderungen an pädagogische Arbeit.

Theater

Theater-AG der Mittelstufe

Die Theater-Arbeitsgemeinschaften der Unter-/Mittel- und Oberstufe treffen sich regelmäßig zu Proben in der Aula. Neben den Aufführungen in unserer Aula sind die Theatergruppen auch in der Bundeskunsthalle im Rahmen des Theaterfestivals der Bonner Schulen aufgetreten. Darüber hinaus gibt es immer wieder kleinere Theaterprojekte einzelner Klassen, z. B. aus dem Englischunterricht.

 

Konzeption der Theaterarbeit am Päda:

Das Stufenmodell mit drei AGs

Angesichts der neuen Gegebenheiten im G8-Zusammenhang ist ein neues Konzept fürdie Theaterarbeit am Päda entwickelt worden. Dies soll insbesondere die Möglichkeiten reflektieren, im Zusammenhang mit der zunehmenden schulischen Belastung von Schülern die Freiräume zum Theaterspielen, die ja auch zum Schulprofil gehören, zu erhalten und so umzugestalten, dass sie von möglichst vielen Schülern genutzt werden können.


Die Theaterarbeit in der Unterstufe (vorwiegend Kl.6) mit Herrn Siefart:

An die Stelle von Ganzjahresproduktionen sollen zunehmend projekt- und schülerorientierte Einheiten in spielfähigen Gruppen von bis zu 20 (maximal 30) Schülern treten. Wir denken hierbei also auch an kürzere Projekte mit wechselnden Besetzungen. Dadurch wären die Schüler dieser Altersstufen immer wieder frei a) für andere schulische Angebote im musischen Freizeitbereich (Chor, Orchester etc.) und b) dafür, sich ggf. verstärkt auf unterrichtliche Belange zu konzentrieren.
Kili Siefart bietet eine AG für die 6. Klasse an, in der vorrangig Grundlagen aus dem Bereich des Bewegungstheaters erarbeitet werden. Diese Arbeit soll in regelmäßigen Werkschauen präsentiert werden.

Theaterarbeit in der Mittelstufe (Kl 7/8) mit Frau Deistler:

Das Unterstufenkonzept gilt auch für die Mittelstufe. Dies soll aber nicht ausschließen, dass größere bzw. über ein ganzes Jahr hinweg zu probende Stücke aufgeführt werden können, wenn die Bedingungen es erlauben. Es geht uns um Vielfalt und Offenheit ohne feste zeitliche Zwänge (traditionelle Aufführung am Schuljahresende etc.).

Simona Deistler baut in ihrer AG auf der Grundlagenarbeit auf. Hier werden diejenigen Schüler angesprochen, evtl. auch gezielt durch Casting ausgewählt, die Interesse an der Erarbeitung und Präsentation eines Theaterstücks haben. Dies  soll unter der Prämisse der o.g. Flexibilität und Offenheit im Hinblick auf Umfang, Dauer und Präsentationsform geschehen.
 
Theaterarbeit in der Oberstufe (Kl 9-13) mit Frau Wackertapp:

Schüler aller Jahrgangsstufen von der 9.Klasse an können grundsätzlich, wenn das Projekt es zulässt, in der AG eine Rolle übernehmen. Hier werden nach einigen Wochen des Schauspieltrainings in den Bereichen Sprechen, Bewegung, Ausdruck, Improvisation, Rollenarbeit Stücke aus der Theaterliteratur oder Eigenproduktionen über ein Jahr lang erarbeitet, an deren Ende mehrere Aufführungen, u.U. auch einmal ein Gastspiel an anderen Bonner Spielstätten steht.

In manchen Jahren nehmen die Theatergruppen mit ihrer Produktion beim Bonner Schultheaterfestival teil.
 
Weitere Informationen über vergangene und kommende Aufführungen finden Sie im Service-Center.

Im Folgenden finden Sie einige Einblicke in die Praxis: